MyMz
Anzeige

Gottesdienst

Auf der Bühne um Segen Gottes gebeten

Trenck-spieler danken der Gruppe „Schwarze Panduren und Technischer Dienst“ für ihre Arbeit in 40 Jahren.

Trenckianer und Pfarrer gemeinsam am Altar,Foto: wir
Trenckianer und Pfarrer gemeinsam am Altar,Foto: wir

Waldmünchen.Die Trenckspieler feiern seit vielen Jahren zum Beginn der neuen Saison einen Gottesdienst auf der Bühne, wo Panduren unter ihrem Anführer Obrist Freiherr von der Trenck und die Bewohner von Waldmünchen ihre Geschichte aus dem Jahr 1742 lebendig werden lassen.

Vorsitzender Martin Frank hob in diesem Jahr eingangs hervor, dass man im Gottesdienst besonders der vielen Freunde und Gönner gedenken wolle, die dem Festspiel gedient und es über Jahre getragen haben und bereits zum Herrgott vorausgegangen sind. Besonders erinnerte er an Regina Kussinger, Rolf Feichtmayr, Nicola Carbone, Johanna Hutterer und Ehrenpandur Dr. Wilhelm Weidinger, die im vergangenen Spieljahr verstorben sind. Im Gottesdienst wolle man aber auch um den Segen Gottes bitten, wenn der Blick in die Zukunft geht, so Frank.

Ein großes Vergelt’s Gott sage man für 40 Jahre „Schwarze Panduren und Technischer Dienst. Diese Arbeitsgruppe ist seit ihrer Gründung eine der tragenden Säulen des Festspiels, betonte Frank. Zum einen verkörpern sie die Leibwache von Oberst Trenck und damit nicht genug, sie kümmern sich gemeinsam mit dem technischen Dienst um alles rund um den Festspielplatz. „Die Schwarzen Panduren sind ein großes Rad in unserem bestens funktionierenden Räderwerk“, hob Frank hervor. Mit den beiden großen Christbaumaktionen 1984 und 2013 haben die Schwarzen Panduren nicht nur Spektakuläres geleistet, sondern auch den Namen der Heimatstadt und des Festspiels in die Welt hinausgetragen. Die Arbeitsgruppe bereite auch seit Jahrzehnten den „Trenckgottesdienst“ vor, der einst von Sieglinde Ulschmid und Dr. Georg Walberer ins Leben gerufen wurde.

Der Trenckgottesdienst wurde zelebriert von Stadtpfarrer Wolfgang Häupl mit Diakon Alfons Eiber. Georg Kussinger, Benni Schlegl, Andreas Löffler und Tobias Bacherl ministrierten im Kostüm der Trenckschen Leibwache, Lesung und Fürbitten wurden ebenso von Mitgliedern der Schwarzen Panduren vorgetragen und mit Martin Kowalski, im Festspiel der Amtsbürgermeister und Walter Urban kamen auch die Kommunionhelfer aus den Reihen der Festspieler. Applaus gab es für die musikalische Begleitung durch die TV-Musikkapelle unter der Leitung von Daniela Schulz. (wir)

In Memoriam

Erinnerung: Die verstorbenen Mitglieder der Schwarzen Panduren: Peter Kussinger, Helmuth Legl, Hans und Andreas Heigenhauser, Brigitte und Helmut Rauscher, Gerhard Pobl, Franz Josef Ulschmid sen., Thomas Gruber, Regina Kussinger, Herbert Prögler, Nic Carbone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht