mz_logo

Region Cham
Donnerstag, 19. Juli 2018 27° 1

Waldmünchen

Aumann ist neuer Chef der Pferdewallfahrer

.

Michael Aumann (Zweiter von links) ist neuer Vorsitzender, Hans Braun (Vierter von links) ist Stellvertreter.
Michael Aumann (Zweiter von links) ist neuer Vorsitzender, Hans Braun (Vierter von links) ist Stellvertreter.

Waldmünchen.Hans Stautner berichtete über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Dabei erinnerte er an die nachweihnachtliche Feier an der Wallfahrtskapelle, die Beteiligung am Jahresempfang der Stadt Waldmünchen, an der Maiandacht bei der Wallfahrtskapelle und die Teilnahmen am Leonhardiritt in Furth im Wald, am Pfingstritt in Bad Kötzting, am Martiniritt in Warzenried und Arnschwang. Gefeiert hatte man auch Geburtstage von Vereinsmitgliedern. Einmal im Monat fand ein Stammtisch statt. Höhepunkt im Vereinsjahr sei wieder die Pferdewallfahrt gewesen.

Der Ritt zum Hammerkreuz am 3. Oktober musste wegen der schlechten Witterung ausfallen und kurzerhand nach Schäferei verlegt werden. Mit einem Stand war der Verein beim Christkindlmarkt vertreten. Stautner dankte nicht nur denen, die im „Häusl“ gearbeitet haben, sondern auch denen, die hergerichtet und wieder abgebaut haben. In einem Ausblick auf das laufende Vereinsjahr informierte Stautner über die Teilnahme am Ritt in Furth im Wald und Arnschwang, am Pfingstritt und am Martiniritt in Warzenried. Außerdem werden die Maiandacht an der Wallfahrtskapelle und die Stammtische stattfinden. Beteiligen werde man sich am Heimatfesteinzug und den Ritt zum Hammerkreuz veranstalten. Dem Verein liege zudem eine Einladung zum 130-jährigen Gründungsfest der FFW Ast vor, an dem man sich beteiligen werde. Der Verein zählt derzeit 74 Mitglieder. Zu verzeichnen hatte man einen Aus- und einen Eintritt.

Bürgermeister Markus Ackermann dankte dem Pferdewallfahrtsverein für das Engagement in der Region. Die Pferdewallfahrt gehöre zum kulturellen Leben der Stadt, sagte er. Es sei schon beeindruckend, wie der Verein Tradition und Kultur hochhalte. Der Pferdewallfahrtsverein bringe sich in der Gemeinde ein und pflege das Brauchtum, so Ackermann. Unter dem Punkt Wünsche und Anträge regte Alois Schneider an, einmal im Jahr der verstorbenen Mitglieder in einem Gottesdienst zu gedenken, da mittlerweile acht Mitglieder, darunter fünf Gründungsmitglieder, nicht mehr leben. Hier einigte man sich auf eine Gedenkandacht an der Leonhardi-Kapelle im Rahmen einer Maiandacht. Micheal Aumann schlug vor, einen Gedenkstein für die verstorbenen Mitglieder mit deren Namen aufzustellen.

Der scheidende Vorsitzende, Hans Stautner, bedankte sich bei den Mitgliedern und der Vorstandschaft für die Unterstützung in seiner Amtszeit, dem Bauhof der Stadt Waldmünchen, dem Schützenverein und den Feuerwehren Ast und Waldmünchen für die Hilfe bei der Pferdewallfahrt. Sein Dank galt auch Hilde Kreuzer für die Pflege und den Schmuck in der Kapelle das Jahr über. Dank sagte er ebenso Familie Eiber für das Schmücken des Kreuzes in Hocha und Familie Ruhland für das Läuten der Glocke bei der Pferdewallfahrt. Michael Aumann dankte den ausgeschiedenen Mitgliedern für ihren Einsatz. Die Neuwahl ergab als Vorsitzenden Michael Aumann, Stellvertreter Hans Braun, Kassier Alois Schneider, Schriftführer Christoph Aumann, Kassenprüfer Michaela Kärtner und Gerhard Kreuzer, Beisitzer Fred Fischer und Georg Dietl. (wbf)

vereine

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht