MyMz
Anzeige

anerkennung

Ausgezeichnete Brückenbauer

Kreismusikschule und tschechische Partnerschulen sowie die IHK Regensburg erhalten Preis des Centrum Bavaria Bohemia.

  • Ausgezeichnet: Die Vetreter der Kreismusikschule mit deren Partnern, den Kunstgrundschulen Klatovy und Domažlice (v. l.): CeBB-Leiterin Dr. Veronika Hofinger, stellvertretender Landrat Markus Müller, Josef Kuneš, Paul Windschüttl, Vereinsvorsitzende Irene Träxler und Musiklehrer František Rezák. Foto: fkr
  • Mit dem Brückenbauer-Preis wurden die Vertreter der IHK Oberpfalz, Geschäftsstellenleiter Richard Brunner (l.), Hauptgeschäftsführer Hans-Jürgen Helmes und Präsident Gerhard Witzany (3.v.l.) ausgezeichnet.

Cham.Mit dem Preis „Brückenbauer“ hat das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) in Schönsee am Montagabend die Partnerschaft zwischen der Landkreismusikschule Cham und ihren Partnerschulen J. Klicky in Klatovy/Klattau sowie der Kunst- und Musikschule Jindrich Jindrich in Domažlice gewürdigt.

In der Laudatio hieß es, dass der Slogan „Musik verbindet“ schon seit über 20 Jahren für die Landkreismusikschule Cham unter der Leitung von Paul Windschüttl und für die Kunstgrundschule J. Klicky Klatovy unter ihrem ehemaligen Direktor Josef Gabriel und dem jetzigen Leiter Jaroslav Pleticha gelte. Seit 2016 sei aus der bilateralen Kooperation ein erfolgreiches Dreigespann geworden, denn die Außenstelle Furth im Wald der Kreismusikschule pflege seither eine sehr aktive Kooperation mit der Kunst- und Musikschule Jindrich Jindrich in Domažlice.

Müller: Musik muss man erleben

Stellvertretender Landrat Markus Müller überreichte den Preis an Paul Windschüttl, František Rezák (als Vertreter der Musikschule Klatovy) sowie an Josef Kuneš (Leiter der Kunst- und Musikschule Jindrich Jindrich).

Die Liebe zur Musik zu wecken, Kindern und Jugendlichen das verbindende Erlebnis gemeinsamen Musizierens zu ermöglichen, das Kulturleben der Grenzregion mit musikalischen Höhepunkten zu bereichern, dies wurde von Müller in der Laudatio als Ziele aufgeführt, die die partnerschaftlich verbundenen Musikschulen eint. Wer Paul Windschüttl, Josef Gabriel, Kamil Jindrich oder Jaroslav Pleticha in Aktion erlebe, dem werde sehr schnell klar, dass der Erfolg der Zusammenarbeit von der Begeisterung der Beteiligten für die Musik getragen werde, so Markus Müller.

In der Laudatio wurde daran erinnert, dass die Zusammenarbeit zwischen der Landkreismusikschule Cham und der Kunstgrundschule Klatovy auf der Partnerschaft der Städte Cham und Klatovy fußt, die heuer ihr 25-jähriges Jubiläum feiern könne. Am Anfang sei der Wille der Bürgermeister und Stadträte gestanden, die vier Jahrzehnte der Trennung zu überwinden und mit den Bürgern einen Weg zur Zusammenarbeit zu finden. Schon früh seien die Musikschulen dabei involviert gewesen.

Aus der Städtepartnerschaft Cham-Klatovy heraus sei das Projekt „Musik ohne Grenzen“ entstanden, das vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds unterstützt wurde. Unter der Leitung von František Rezák, der schon seit den 90er Jahren an der Landkreismusikschule in Cham lehrt, seien Schüler beider Schulen gemeinsam aufgetreten und hätten dabei Sprachbarrieren überwunden.

Es sei deshalb nur folgerichtig gewesen, die erfolgreiche Kooperation zwischen Cham und Klatovy um eine Partnerschaft zwischen der Landkreismusikschule mit ihrer Zweigstelle in Furth im Wald mit der Kunst- und Musikschule Jindrich in Domažlice zu erweitern. Die Konzerte der Schüler der drei Musikschulen würden in der Region einen hervorragenden Ruf genießen.

IHK nutzte die Chancen

Mit dem Brückenbauer-Preis in der Kategorie Wirtschaft wurde die IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim ausgezeichnet.

Dabei wurde herausgestellt, dass die JHK vor allem auch die Chancen nach dem Fall des Eisernen Vorhangs genutzt hat. Bereits 1991 habe man damit begonnen, den Grundstein für eine gute und erfolgreiche Nachbarschaft zu legen. Die Präsidenten Peter Esser und Gerd Witzany, Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes, der IHK-Geschäftsstellenleiter in Cham, Richard Brunner und Karla Stánková, Leiterin des Regionalbüros Pilsen, würden als treibende Kräfte mit vielen Unternehmen die Entwicklung des gemeinsamen Wirtschaftsraums verkörpern. So habe ein eigenes Regionalbüro in der westböhmischen Metropole Pilsen eröffnet. Aus den Projekten mit Schulen und Bildungsträgern seien zahlreiche Schulpartnerschaften und Ideen für Bildungskooperationen im Berufsschulbereich entstanden.

Für die musikalische Umrahmung der Preisverleihung sorgte – natürlich – die Dinnermusik der Landkreismusikschule Cham.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht