MyMz
Anzeige

Musik

Band „Heartless Day“ ist im Bundesfinale

Die Gruppe um Rainer Plötz und Leon Hanff aus Furth im Wald hat es beim SPH-Bandcontest bis weit nach oben geschafft.
Von Evi Paleczek

Ab 4. März nimmt die Band in einem Studio in Graz zwei Wochen lang Songs für ihr neues Album auf. Foto: A. Janich
Ab 4. März nimmt die Band in einem Studio in Graz zwei Wochen lang Songs für ihr neues Album auf. Foto: A. Janich

Furth im Wald.Zwei Further stehen am 19. Januar im Bundesfinale, und zwar mit ihrer Musik. Rainer Plötz und Leon Hanff sind die Gründungsmitglieder der Alternative Metal-Band Heartless Day und haben es zusammen mit ihren Musikerkollegen Waldemar Stürz und Lucas Neumann aus Viechtach bis weit nach oben beim SPH-Bandcontest geschafft.

Der Contest ist ein Wettbewerb für Nachwuchsbands, an dem Musiker aus Deutschland, Österreich, der Schweitz, Großbritannien und Frankreich teilnehmen. Mehr als 2000 Bands haben sich allein in Deutschland beworben, Heartless Day ist unter den besten 13, die am 19. Januar in Montabaur bei Koblenz im Bundesfinale um den Sieg kämpfen.

Die Band hat bereits einen Vertrag mit einer Agentur

Die bisherigen Vorentscheide in Cham, Passau, Regensburg und Bamberg haben sie mit Abstand gewonnen, erzählen Plötz und Hanff im Gespräch mit unserem Medienhaus. Wenn es nun mit dem Bundesfinale auch noch klappen würde, wäre das natürlich das Größte für die vier Musiker. Dann ginge es weiter Richtung Europafinale.

Aber auch jetzt haben sie schon viel erreicht, sagen die Musiker. Vor allem haben sie bei ihren Auftritten und mit den positiven Rückmeldungen Selbstbewusstsein gewonnen. „Wir wussten, wir sind keine schlechte Band“, sagt Plötz, trotzdem sind die vier jungen Männer oft unsicher gewesen. Nun haben sie die Rückmeldung bekommen, dass sie wirklich was drauf haben.

Lucas Neumann: Der 28-Jährige aus Viechtach ist der Bassist von Heartless Day. Im Januar 2017 ist er zusammen mit Waldemar Stürz zur Band gestoßen. Neumann ist bei der Bundeswehr tätig. Sein Hobby neben der Musik ist das Kochen, außerdem liebt er Filme. Foto: Fabian Fichter
Lucas Neumann: Der 28-Jährige aus Viechtach ist der Bassist von Heartless Day. Im Januar 2017 ist er zusammen mit Waldemar Stürz zur Band gestoßen. Neumann ist bei der Bundeswehr tätig. Sein Hobby neben der Musik ist das Kochen, außerdem liebt er Filme. Foto: Fabian Fichter

Auf ihrem SPH-Contest-Weg hat zudem eine Agentur die Band unter Vertrag genommen. Nadine Jahn von Thousand Times Booking hat die Musiker beim Stadtfinale in Passau gehört und ihnen eine Zusammenarbeit angeboten. Seitdem ist die Zahl der Auftritte natürlich gestiegen, berichten Plötz und Hanff. Die Band ist nun bayernweit und auch darüber hinaus unterwegs. Auch weil die jungen Männer beim Contest andere Bands kennengelernt haben, und die Musiker sich gegenseitig weiterempfehlen und zu Veranstaltungen einladen.

Rainer Plötz: Der 27-Jährige aus Schafberg arbeitet als Ofenbauer. Seit 2015 spielt er Schlagzeug, Musik ist seine Leidenschaft, sagt er. Bei ihm zuhause befindet sich der Probenraum, der Band, wo die vier Musiker ihre Stücke einstudieren. Foto: Fabian Fichter
Rainer Plötz: Der 27-Jährige aus Schafberg arbeitet als Ofenbauer. Seit 2015 spielt er Schlagzeug, Musik ist seine Leidenschaft, sagt er. Bei ihm zuhause befindet sich der Probenraum, der Band, wo die vier Musiker ihre Stücke einstudieren. Foto: Fabian Fichter

Rainer Plötz hat den SPH-Bandcontest auf Facebook entdeckt, erzählt er vom Beginn des Erfolgswegs. Die Band hat sich beworben und im Februar mit fünf anderen Bands im L.A. in Cham an der Vorrunde teilgenommen. Jede der Bands bekam – wie bei den anderen folgenden Stationen des Contests auch – 150 Karten zum Verkaufen. 142 davon hat Heartless Day an den Mann gebracht, das hat es noch nie gegeben in der Geschichte des Contests, freuen sich Plötz und Hanff. Die Organisatoren waren total überrascht. Und die Band hat mit Abstand gewonnen – zu 50 Prozent war das Jury-Entscheidung, zu 50 Prozent konnte das Publikum abstimmen. Weiter ging es zum Stadtfinale nach Passau. Heartless Day verkaufte wieder 100 Karten und rückte mit den Fans in einem „relativ kleinen Schuppen“ an, der dann fast voll war, erzählen Plötz und Hanff. So eine tolle Stimmung wie an diesem Abend ist den vier Musikern bei ihren Auftritten noch nie entgegengeschlagen, „das war der ausschlaggebende Punkt für uns“, sagt Plötz. Zu wissen, dass man auf die Bühne geht und den Leuten die eigene Musik so richtig taugt.

Sehen Sie hier das Musik-Video der Band zum Song Violence

Die Fans fahren mit Heartless Day bis nach Montabaur

Waldemar Stürz: Der 24-Jährige aus Viechtach ist Elektriker für Geräte und Systeme bei der Firma Rohde & Schwarz. In der Band ist er Sänger und Gitarrist, außerdem ist Stürz der Songwriter von Heartless Day. Sein Hobby neben der Musik ist das Skateboardfahren. Foto: Fabian Fichter
Waldemar Stürz: Der 24-Jährige aus Viechtach ist Elektriker für Geräte und Systeme bei der Firma Rohde & Schwarz. In der Band ist er Sänger und Gitarrist, außerdem ist Stürz der Songwriter von Heartless Day. Sein Hobby neben der Musik ist das Skateboardfahren. Foto: Fabian Fichter

Nach dem Gewinn in Passau rückte Heartless Day beim Regionalfinale in der alten Mälze in Regensburg wieder mit 100 Leuten an. Wieder ging es total ab, und wieder gewann die Band – wieder mit Abstand. Genau wie beim Prefinal in Bamberg. Mit immer den meisten verkauften Karten konnten sich die Musiker immer aussuchen, wann sie spielen wollten, und legten ihre Auftritte in die Mitte der fünf bis sieben antretenden Bands.

Zum Bundesfinale am 19. Januar fahren die Musiker wieder mit einem Bus voll treuer Fans nach Montabaur. In einer Jugendherberge ist bereits eine Unterkunft für 60 Leute reserviert. Es ist wahnsinnig toll, dass ihre Anhänger sich sieben Stunden für fast 500 Kilometer in den Bus setzen, um die Band eine halbe Stunde lang spielen zu hören, freuen sich Plötz und Hanff.

Leon Hanff: Der 19-Jährige aus Furth im Wald arbeitet als Feinwerkmechaniker. Er ist Gitarrist der Band und zusammen mit Rainer Plötz Gründungsmitglied von Heartless Day. Es wäre schön, wenn man mal von der Musik leben könnte, sagt er. Foto: Fabian Fichter
Leon Hanff: Der 19-Jährige aus Furth im Wald arbeitet als Feinwerkmechaniker. Er ist Gitarrist der Band und zusammen mit Rainer Plötz Gründungsmitglied von Heartless Day. Es wäre schön, wenn man mal von der Musik leben könnte, sagt er. Foto: Fabian Fichter

Das Ziel von Heartless Day ist natürlich, zu gewinnen und weiterzukommen. Natürlich wollen sie richtig gut werden, sagen die jungen Männer. Das Hobby zum Beruf machen zu können, wäre ihr Traum. Die Band verdient auch jetzt schon bei ihren Auftritten, zum Leben reicht es aber noch lange nicht. Alle vier Musiker arbeiten Vollzeit und schaffen es auch nur einmal in der Woche, sich für sechs/ sieben Stunden zum Proben zu treffen. Darüber hinaus übt natürlich jeder für sich, sagen Plötz und Hanff.

Nervös sind die Musiker immer erst kurz vor ihrem Auftritt, dann aber gewaltig. Plötz muss sich sogar ab und zu übergeben. Wenn dann aber der erste Takt der Musik erklingt, passt alles, „dann geht es rund“. „Wenn die Leute mitmachen und vor der Bühne stehen und schreien, das ist der Wahnsinn“, sagt Plötz.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht