MyMz
Anzeige

Faschingsball

Bankraub war die Lachnummer

Zwei beknackte Banditen und ein pfiffiger Banker waren am Samstag die Stars des Faschingsballs der FFW Thenried.

  • „Der Banküberfall“ war die Lachnummer des Thenrieder Feuerwehrballs. Foto: kvo
  • Die schönsten Masken wurden prämiert.

Rimbach.Bestens unterhalten wurden die Gäste beim Faschingsball der Freiwilligen Feuerwehr Thenried, der am Samstagabend erneut im Gasthaus Schierlitz über die Bühne ging. Neben Tanz- und Stimmungsmusik von „Woast scho“ war es vor allem die Einlage „Der Banküberfall“, die zu einem Lachschlager wurde. Auch die schönsten Masken wurden an diesem Abend prämiert und um Mitternacht die Gewinner einer Tombola bekannt gegeben.

Vorsitzender Michael Traurig eröffnete mit seiner Partnerin, beide im Robin-Hood-Kostüm, den Tanz und damit war die Band „Woast scho“ im wahrsten Sinne des Wortes Tonangeber für den weiteren Verlauf des Abends.

Bei der Maskenprämierung machte sich die Jury, bestehend aus Bürgermeister Ludwig Fischer, dem ersten Vorsitzenden des SV Thenried Herbert Wendl und dem zweiten Vorsitzenden der FFW Rimbach, Michael Pongratz, die Entscheidung nicht leicht So konnte sich ein Gruppe „Römer“ über den ersten Preis freuen, als Zweitplatzierte wurden „Scheichs“ nominiert und eine „Putzkolonne“ bekam den dritten Preis zugesprochen. Zu einem „Banküberfall“ hatten sich dann zwei Männer entschieden und waren dazu in Clownkostüme geschlüpft. Aber nicht nur ihre Maskierung, sondern vor allem ihr tollpatschiges Verhalten beim Überfall sorgte bei den Zuschauern für großes Gelächter.

Nicht nur, dass sie sich bei ihrem Namen ansprachen und die mitgebrachten Pistolen als Feuerzeuge preisgaben, sondern auch die Aufforderung an die Zuschauer, ihre Wertsachen in einen Sack zu geben, zeigte, dass es sich um keine „Profis“ handelte. Schließlich gratulierten sie dem Bankangestellten noch zum Jubiläum, nachdem er ihnen gesagt hatte, dass es sein zehnter Überfall sei, den er mitmache.

Und so konnte der Bankangestellte Thomas Aschenbrenner den Räubern Siegfried Wagner und Max Weiß Tipps geben, wie ein Banküberfall erfolgreich ablaufen soll. Lachender Dritter war dann der Banker, der sich mit dem Geld aus dem Staub machte, während die Räuber von der Polizei in Gewahrsam genommen wurden. Für den weiteren Verlauf des Abends waren dann die beiden Musiker von „Woast scho“ Garanten für Unterhaltung und Stimmung. Sie sorgten für eine stets gefüllte Tanzfläche sowie mit Stimmungshits für Schunkeln und Mitsingen an den Tischen.

Um Mitternacht gab dann FFW-Vorsitzender Michael Traurig die Gewinner der Tombolapreise bekannt. Weit über 60 Gewinner konnten sich dabei über Preise freuen. Die Hauptgewinne gingen an Franz Mühlbauer, (TV-Gerät im Wert von 250 Euro) und an Helmut Herzig (Warengutschein über 200 Euro). Viele Ballbesucher nutzten dann auch die Möglichkeit zu einem Besuch in der Feuerwehrbar und so wurde es für so manche eine lange, oder auch kurze Nacht. (kvo)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht