mz_logo

Region Cham
Freitag, 22. Juni 2018 16° 6

Reichenbach/Kostenz

Barmherzige: Provinzleitung neu gewählt

Frater Benedikt Hau (59) ist von seinen Mitbrüdern beim 51.

Die Provinzleitung mit (v. l.) Frater Emerich Steigerwald, Frater Seraphim Schorer, Provinzial Frater Benedikt Hau, Frater Bernhard Binder, Pater Thomas Väth. Foto: Rudolf Knopp/Barmherzige Brüder
Die Provinzleitung mit (v. l.) Frater Emerich Steigerwald, Frater Seraphim Schorer, Provinzial Frater Benedikt Hau, Frater Bernhard Binder, Pater Thomas Väth. Foto: Rudolf Knopp/Barmherzige Brüder

Reichenbach.Provinzkapitel, das vom 12. bis 16. Februar im Kloster Kostenz stattgefunden hat, erneut zum Provinzial der Barmherzigen Brüder in Bayern gewählt worden. Der Provinzial wird in der Leitung der Ordensprovinz von vier Provinzräten unterstützt: 1. Provinzrat Frater Seraphim Schorer; 2. Provinzrat Frater Emerich Steigerwald; 3. Provinzrat Frater Bernhard Binder; 4. Provinzrat Pater Thomas Väth. Die Amtszeit von Provinzial und Provinzdefinitorium beträgt vier Jahre.

„Die Zukunft der Hospitalität in der Provinz“, lautete das Motto des Provinzkapitels, an dem neben den Ordensbrüdern zeitweise auch leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilnahmen. Der Erste Generalrat Frater Rudolf Knopp, der mit dem Dritten Generalrat Frater Benigno Ramos aus Rom angereist war, leitete die Versammlung. Bei den Beratungen spielte das Gebets- und Gemeinschaftsleben im Orden eine wichtige Rolle, zum anderen ging es um Weichenstellungen für die Einrichtungen in den nächsten vier Jahren. Frater Benedikt Hau war seit dem letzten Provinzkapitel im Jahr 2014 Provinzoberer. Nach einer Kochlehre trat Hilmar Hau im Alter von 18 Jahren bei den Barmherzigen Brüdern ein. Er stammt aus Hofheim in Unterfranken und erhielt bei seinem Eintritt den Ordensnamen Benedikt. 1980 legte er seine Einfache, 1986 seine Profess ab; dazwischen absolvierte er im Regensburger Krankenhaus seine Ausbildung als Krankenpfleger, arbeitete auf einer internen Station. Nach der feierlichen Profess ging er für drei Jahre in die Behinderteneinrichtung Algasing, anschließend bekleidete er zahlreiche Ämter: unter anderem als Prior in den Krankenhäusern München und Regensburg sowie in Algasing, als Provinzrat, Provinzökonom und Vorsitzender der Geschäftsführung der Barmherzigen Brüder Träger GmbH. Schwerpunkte der Bayerischen Ordensprovinz der Barmherzigen Brüder liegen im Krankenhaus-Bereich und in der Behindertenhilfe, aber auch in der Altenhilfe, Jugendhilfe und in Obdachlosenhilfe engagieren sich die 23 Brüder der Provinz mit rund 9500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. (run)

Kloster

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht