MyMz
Anzeige

Handwerk

Bau trotzt dem Nachwuchsmangel

Tolle Ausbildungszahlen präsentiert: 26 Schreiner, 34 Zimmerer und 46 Maurer in Furth im Wald sind Bayern-Spitze.
Johann Gruber

Obermeister Anton Aumer und Geschäftsführerin Petra Weinberger sagten Schulleiter Hans Altmann (2.v.re.) die weitere Unterstützung der Bau-Innung Cham bei Anschaffungen zur Aufwertung der ohnehin schon hochmodernen Ausstattung der Further Berufsschulaußenstelle zu. Im Hintergrund OStD Siegfried Zistler, Leiter der Staatlichen Berufsschule Cham, und Kreis-handwerksmeister Georg Braun (von links).  Foto: Johann Gruber
Obermeister Anton Aumer und Geschäftsführerin Petra Weinberger sagten Schulleiter Hans Altmann (2.v.re.) die weitere Unterstützung der Bau-Innung Cham bei Anschaffungen zur Aufwertung der ohnehin schon hochmodernen Ausstattung der Further Berufsschulaußenstelle zu. Im Hintergrund OStD Siegfried Zistler, Leiter der Staatlichen Berufsschule Cham, und Kreis-handwerksmeister Georg Braun (von links). Foto: Johann Gruber

Furth i Wald.Zur Abschlussbesprechung der Baubegegnungstage im Kompetenzzentrum Bautechnik-Holztechnik in der Berufsschulaußenstelle Furth im Wald hatte die Bau-Innung Cham eingeladen. Bau-Innungsobermeister Anton Aumer bezeichnete die Baubegegnungstage als beispielhafte Erfolgsgeschichte. Insgesamt 5685 an Bauberufen interessierten Schülerinnen und Schülern aus Mittel-, Real-, Wirtschafts- und Förderschulen sowie der Montessorischule, und in diesem Jahr erstmals auch aus zwei Gymnasien, kamen in den vergangenen 29 Jahren zu den Baubegegnungstagen.

Heuer nutzten wieder 267 an Bauberufen interessierte Schüler (181 Mittelschüler, 62 Realschüler, 24 Gymnasiasten) mit sechs begleitenden Lehrkräften die Möglichkeit, sich aus erster Hand über die Bauberufe zu informieren. Der Schwerpunkt lag auf dem Hineinschnuppern in die praktische Arbeit an neun Stationen, von denen jeder Schüler mindestens drei durchlaufen konnte. Dass Berufsschüler aus den Maurer-, Schreiner und Zimmererklassen im Berufsgrundschuljahr die jungen Besucher begleiteten, habe sich sehr bewährt. Während in ganz Bayern ein Rückgang an Auszubildenden im Handwerk zu verzeichnen ist, könne die Bau-Innung Cham mit Stolz auf eine der stärksten Bauklassen in Bayern verweisen und damit die heimatnahe Beschulung in Furth im Wald sichern.

50 Schulabgänger aus dem Landkreis Cham haben eine Ausbildung zum Maurer begonnen (Vorjahr 36). Enormen Zuwachs verzeichneten die Zimmerer mit 34 Berufsanfängern und auch bei Schreinern kam mit 26 Schülern wieder zu einer starken Klasse. Der Leiter der Staatlichen Berufsschule Cham, Siegfried Zistler, berichtete, dass Baubeginn für die neue Schalungshalle das Frühjahr sein wird. Die Schalungshalle wird die erste in einer bayerischen Berufsschule sein, die eine Kraneinrichtung hat. (fer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht