MyMz
Anzeige

Bauhof Chamerau erhält neues Fahrzeug

Der neue Lkw ist ein echter Allrounder: Er soll für verschiedene Bauarbeiten, aber auch für den Winterdienst genutzt werden.
von Hermann Schropp

An die Mitarbeiter des Bauhofes übergaben (von rechts) Bürgermeister Stefan Baumgartner und Bauhofleiter Daniel Holzer das neue Fahrzeug. Foto: Hermann Schropp
An die Mitarbeiter des Bauhofes übergaben (von rechts) Bürgermeister Stefan Baumgartner und Bauhofleiter Daniel Holzer das neue Fahrzeug. Foto: Hermann Schropp

Chamerau.Am Mittwoch trafen sich der Bürgermeister Stefan Baumgartner und Bauhofleiter Daniel Holzer mit seiner Mannschaft zur offiziellen Übergabe des neuen Fahrzeuges im Bauhof. Den Fuhrpark am Bauhof Chamerau auf einen neuen Stand zu bringen, sei nicht nur nötig, sondern dringend erforderlich, sagte der Rathauschef bei der Schlüsselübergabe.

Äußerst zufrieden blickten die Bediensteten des kommunalen Bauhofs auf die neueste Fahrzeug-Errungenschaft. Mit den Aufgaben wachsen gewöhnlich die Ansprüche. Das gilt auch für den Fuhrpark am Bauhof in Chamerau. Deshalb hat sich die Gemeinde einen neuen Lkw angeschafft. Es handelt sich hierbei um ein Fahrzeug der Marke Mercedes-Kommunalfahrzeug „Atego 1530“ mit Dreiseitenkipperbrücke und einer Kommunalhydraulik für Schneepflug und Streuer. Für 10 000 Euro erwarb die Gemeinde Chamerau jetzt als Ersatzbeschaffung für den alten Schneepflug einen neuen Schmidt Schneepflug. Passend zum neuen Kommunalfahrzeug wurde auch eine Gmeiner-Bucher Municipal Streueinheit für 28 000 Euro angeschafft. Bauhofleiter Daniel Holzer bereitete die Neuanschaffung vor:

Er recherchierte, welches Fahrzeug für den Bauhof am besten geeignet wäre. Das Modell Atego 1530 mit 16 Tonnen und 300 PS sei ein sehr schönes, funktionelles Fahrzeug, der Allradantrieb ist zuschaltbar. Weil der Lkw einen hohen Nutzen zu einem guten Preise biete, habe der Gemeinderat grünes Licht für die Anschaffung gegeben. Die Kosten für den Lastwagen belaufen sich auf 120 000 Euro. Die hierzu notwendigen Entscheidungen hatte der Gemeinderat in der Gemeinderatssitzung im Oktober 2019 getroffen. Das neue Fahrzeug soll das alte ersetzen, das aus dem Fuhrpark ausgemustert wird, nachdem die Reparaturkosten deutlich über dem Zeitwert lagen.

„Grundsätzlich handelt es sich um eine 1:1-Beschaffung“, erklärte Bürgermeister Baumgartner, wobei er ergänzte, dass der Lkw auf dem allerneuesten technischen Stand sei. Bei der Vorstellung des Fahrzeuges wies der Rathauschef darauf hin, dass der neue LKW im Bereich verschiedener Bauarbeiten genutzt werden solle und durch seine Ausstattung auch für den Winterdienst eingesetzt werden könne.

Der neue Schneepflug sei wesentlich stabiler gebaut als das alte Modell. Außerdem habe er auch eine viel größere Räumbreite als der bisherige Pflug, nämlich ganze 3,20 Meter. Durch das neue Fahrzeug werde sich die Schlagkraft des gemeindlichen Bauhofes weiter verbessern und es sei nun möglich, neben Unterhaltungsarbeiten auch weiterhin eigenständig Projekte durchzuführen.

Das Gemeindeoberhaupt wünschte den Bauhofmitarbeitern allzeit gute Fahrt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht