MyMz
Anzeige

Advent

Bayerisch-Böhmische Krippenfreunde

Johann Dendorfer freut die gemeinsame Ausstellung – über Grenzen hinweg.
Johann Dendorfer

Über die Grenze hinweg vereint Johann Dendorfer (links) und Vratislav Altmann die Liebe zur Weihnachtskrippe.  Foto: fde
Über die Grenze hinweg vereint Johann Dendorfer (links) und Vratislav Altmann die Liebe zur Weihnachtskrippe. Foto: fde

Furth im Wald.In der böhmischen Stadt Kdyne lädt bis zum 5. Januar eine Krippenausstellung zum Besuch ein. Im „Museum im Grenzgebiet, Muzeum Prihranici“ zeigen die Mitglieder des Krippenvereins Pilsen/Klattau viele Aspekte der „Böhmischen Krippen“ von Papier über Holz bis Keramik. Sozusagen als „Gast-Aussteller“ sind die Krippenfreunde des Oberen Bayerischen Waldes aus dem Landkreis Cham dabei. Vorige Woche wurde mit vielen Besuchern diese Gemeinschaftsausstellung eröffnet.

Ing. Vratislav Altmann als Initiator dieser Ausstellung freute sich über die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit mit den Krippenfreunden von der anderen Seite der Grenze. In seiner Eröffnungsrede wurden auch alle Aussteller begrüßt und den Gästen der Vernissage vorgestellt. Johann Dendorfer, Vorsitzender der Krippenfreunde des Oberen Bayerischen Waldes und Weltkrippenpräsident, erinnerte in seiner Ansprache an den Fall der Berliner Mauer vor 30 Jahren. Dieses Ereignis machte es möglich, dass sich nun auch die Freunde der Weihnachtskrippe auf beiden Seiten der deutsch-tschechischen Grenze austauschen können.

Vor 25 Jahren wurde eine solche Begegnung zwischen dem Krippenverband Pilsen und dem Verein der Krippenfreunde des Oberen Bayerischen Waldes im Landkreis Cham ins Leben gerufen. Eingefädelt hat diese Begegnung Franz Prifling aus Waldmünchen, damals Zweiter Vorsitzender der Krippenfreunde im Landkreis Cham und PhDr. Irina Hanova aus Rokicany, der damaligen Vorsitzenden des Pilsner Krippenvereins. Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein Kulturaustausch zwischen den beiden Organisationen.

Die Krippenfreunde auf der bayerischen Seite steuerten Exponate bei für Krippenausstellungen in Böhmen, und auch umgekehrt. Die große Politik, so Dendorfer, feiert die 30 Jahre zum Fall der Berliner Mauer. „Wir Krippenfreunde feiern heute hier in Kdyne sozusagen Silberhochzeit mit 25 Jahren aktiver Krippenfreundschaft zwischen der Pilsner/Klattauer Gruppe und den Krippenfreunden des Oberen Bayerischen Waldes“, sagte Dendorfer.

Bei der Ausstellungseröffnung freuten sich tschechische und bayerischen Krippenfreunde über dieses gemeinsame Treffen, und trotz sprachlicher Hürden verstand man sich.

Krippeninteressierte Besucher von bayerischer Seite werden bei den Öffnungszeiten umdenken müssen. Denn die Ausstellung kann nur werktags besichtigt werden, montags und dienstags von 9 bis 17 Uhr, mittwochs bis freitags von 8 bis 17 Uhr. Ausnahme: Freitag, 27. und Samstag 28. Dezember ist geöffnet von 14 bis 18 Uhr, ebenso am Montag, 30. und Dienstag 31. Dezember. Am 5. Januar ist dann die Ausstellung beendet. (fde)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht