MyMz
Anzeige

Lam

Behördengänge jetzt per Mausklick

Ab sofort steht den Bürgern der Marktgemeinde Lam ein besonderer Service zur Verfügung: Sie können eine Reihe von Formalitäten interaktiv online in Anspruch nehmen oder den Gang ins Rathaus vorbereiten.
Maria Frisch

Johann Silberbauer stellte das neue Service-Portal vor. Foto: Maria Frisch
Johann Silberbauer stellte das neue Service-Portal vor. Foto: Maria Frisch

Lam.Auch die Bezahlung eventuell anfallender Gebühren wird praktisch, bequem und sicher per Lastschrift geregelt.

Allerdings können nicht alle Behördengänge per Computer erledigt werden. Es wird auch künftig noch erforderlich sein, für bestimmte Vorgänge persönlich zur Verwaltung zu kommen, weil beispielsweise eine Unterschrift rechtlich vorgeschrieben ist. Das „elektronische Rathaus“ bietet aber die Möglichkeit, sich bereits zu Hause die entsprechenden Formulare in Ruhe vorzubereiten und auszudrucken.

Bürgermeister Paul Roßberger informierte auch über die Fertigstellung der neuen Homepage „www.markt-lam.de“, mit der man bereits im Mai online ging. Bis letztendlich alle Kinderkrankheiten ausgemerzt waren, wurde noch einige Zeit nachgebessert.

Zum Jahreswechsel 2018/19 kündigte das Landratsamt an, dass das Angebot für die Kommunen, die Homepage bei der Landkreisbehörde hosten zu lassen, nicht weiter verlängert wird. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigten sich die Verantwortlichen in der Gemeinde ohnehin schon mit dem Gedanken, sich selber wieder um einen neuen Internet-Auftritt zu kümmern. „Wir haben uns verschiedene Angebote von Firmen, die Homepages erstellen, geben lassen“, blendete Paul Roßberger zurück. Die Offerte der Firma HIW in Cham war sowohl vom Preis als auch vom Gesamtangebot die Beste, so dass der Marktrat die Auftragserteilung beschloss. „Wir sind zufrieden. Das Wichtigste ist, dass es sich um eine relativ kleine Firma handelt, in der stets jemand Rede und Antwort steht“, weiß der Bürgermeister zu schätzen.

Es wurden verschiedene Layouts für den Markt Lam entworfen, der sich in puncto Gestaltung an den weinroten Farbton der Tourismuswerbung hielt. Damit der Bürger aktuelle Informationen aus dem Rathaus beziehen kann, hat Paul Roßberger einen Bürgermeister-Newsletter mit installieren lassen. Er möchte in passenden Abständen aktuelle Informationen per E-Mail transportieren. Dieser Service erfordert eine Anmeldung. Von der Einteilung her ähnelt die neue Homepage der bisherigen.

Auf der Startseite wird die Möglichkeit, mit der Maus ins Rathaus zu gelangen, kommuniziert. Über die Vorteile und die Handhabung liegt auch ein Flyer aus. „Es ist zeitgemäß und wurde gewünscht“, begründet Roßberger diesen Schritt. „Irgendwann wird es generell verpflichtend sein“, ist sich der Rathauschef sicher. In der Gegenwart sei es genauso Standard wie die dritte Aufrüstung, nämlich das WLAN im Rathaus.

Der Bürger kann mittlerweile alle kostenpflichtigen Vorgänge, die er online beantragt, via „Giro-pay“, „pay direct“ oder Sepa-Mandat bezahlen, indem er sich mit den Benutzerkennungen anmeldet und überweist. Der Anwender muss in derzeit 18 Fällen das Rathaus nicht mehr aufsuchen, weder zum Abholen noch zum Zahlen. (kli)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht