MyMz
Anzeige

Beim Fernsehen etwas Fitness einbauen

Was machen wir morgen?

Nico Konering beim Seilspringen  Foto: Barbara Konering
Nico Konering beim Seilspringen Foto: Barbara Konering

Waldmünchen.Unter diesem Motto gibt es einen Tipp von der Gesundheitsbotschafterin des Mehrgenerationenhauses, Barbara Konering. diesmal geht es um „Fit vorm Fernseher“.

Das Wochenende naht, Bewegung ist gefragt. Hier eine Möglichkeit, beim Fernsehen ein wenig Fitness einzubauen: Jede zweite Werbepause (oder alle Stunde je nach Fitnessgrad und eher noch nach Laune) drei/fünf/zehn Liegestütze machen oder das Springseil wieder rausholen, von den Spinnweben befreien und 50 mal springen – Pause. Zur nächsten vollen Stunde oder bei der übernächsten Werbepause oder wenn der Film zu Ende ist, die nächsten 50 Sprünge oder zehn Liegestützen.

Keine Monster-Einheiten, das frustriert nur und ist auch absolut nicht nötig. Das klappt wirklich und nach einigen Tagen merkt man, dass immer mehr Wiederholungen geschafft werden.

Und nachdem man ja nur jede zweite Werbepause die Übungen macht, kann man in den Pausen dazwischen ja Chips, Wein und Salzstangen holen… Nein, natürlich nicht! Dann holt man sich einen bunten Obstteller oder schnipselt Karotten, Paprikas, Gurken und so weiter und greift da zu.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht