MyMz
Anzeige

Cham

Beim Grillen droht Montezumas Rache

Sabine Schropp, Ernährungsberaterin von der AOK in Cham, gibt Hygiene-Tipps, wie man sich vor Bakterien schützen kann.

Das Grillen auf dem Rost macht Spaß und ist eine fettsparende Art der Zubereitung. Aber Vorsicht bei der Hygiene!Foto: panthermedia.net/photographee.eu
Das Grillen auf dem Rost macht Spaß und ist eine fettsparende Art der Zubereitung. Aber Vorsicht bei der Hygiene!Foto: panthermedia.net/photographee.eu

Cham.Mit steigenden Temperaturen nimmt bei vielen Menschen auch die Lust aufs Grillen zu. Damit der Grillgenuss nicht krank macht, sollten einige Hygieneregeln beim Umgang mit Lebensmitteln beachtet werden, denn: mehr als 2300 Salmonellen- und rund 8200 Campylobacter-Infektionen sind dem Robert Koch-Institut (RKI) im Jahr 2017 aus Bayern gemeldet worden.

Beide Keime sind typische Krankheitserreger, die auch in Lebensmitteln vorkommen und Durchfallerkrankungen auslösen können. „Neben der richtigen Aufbewahrung ist auch die richtige Zubereitung des Grillguts und der Beilagen wichtig“, so Sabine Schropp, Ernährungsberaterin von der AOK in Cham.

Fleisch immer gut durchgegart verzehren. Auch am Knochen sollte das Fleisch weiß bis grau aussehen, besonders bei Geflügel wie Putenkeulen oder Hähnchenschenkel. Auf Speisen mit rohem Ei sollte man verzichten. Marinaden, Grillsaucen und Salatdressing gut kühlen und erst kurz vor dem Verzehr zugeben. „Um Keimübertragungen von einem zum anderen Lebensmittel zu vermeiden, sollten Speisen getrennt gelagert werden, also rohes Fleisch beispielsweise nicht in derselben Dose wie das Gemüse“, so Sabine Schropp.

Fürs Auflegen auf den Rost gilt: Die rohe Ware nicht mit dem gleichen Besteck auflegen, mit dem man das gegrillte Stück dann herunternimmt. Speisen, die roh gegessen oder nicht noch einmal erhitzt werden wie Salate und kalter Braten, getrennt verarbeiten und aufbewahren. Übrigens: Tropfen Fett oder Marinade bei einem Holzkohlegrill in die Glut, entstehen krebserregende Stoffe. Diese können dann mit dem aufsteigenden Rauch ans Grillgut gelangen.

Wer den Rost komplett mit Alufolie abdeckt oder Aluschalen verwendet, beugt dem vor. Eine mögliche Alternative sind Elektro- oder Gasgrills.

Freizeit

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht