MyMz
Anzeige

Festakt

Besonderes Geschenk zum 50.

Uwe Mißlinger ist neuer Schulleiter am Joseph-von-Fraunhofer- Gymnasium. An seinem Geburtstag wurde er in sein Amt eingeführt.
Von Claudia Peinelt

  • Von seinen Kollegen für sein Büro: ein Originaldruck von Udo Lindenberg Fotos: Claudia Peinelt
  • Ein gerührter Uwe Mißlinger, hier mit seiner Ehefrau Tina

Cham.Uwe Mißlinger ist kein Partylöwe und mag kein großes Aufsehen um seine Person. „Doch als ich das sagte und in die Gesichter meiner Kollegen, vor allem von Sigrid Schiedermeier, schaute, wusste ich: Uwe, sie akzeptieren meine Entscheidung, doch wollen tun sie etwas ganz anderes.“ Lange Worte, kurzer Sinn, Mißlinger stimmte schließlich zu, dass es einen „kleinen“ Festakt zu seiner Amtseinführung als Schulleiter geben kann.

Was der 50-Jährige jedoch am Donnerstagvormittag erlebte, überstieg alle seine Erwartungen. „Aufgeregt war ich schon tagelang. Um 4 Uhr bin ich heute aufgewacht und Herpes habe ich auch“, erzählte der neue Schulleiter des Gymnasiums, und die vielen Gäste im Pausensaal mussten lachen.

Eher ab und zu kurz vor den Tränen war Mißlinger schließlich während der Aufführungen und Reden zu seiner Amtseinführung. Da erzählte zum Beispiel Dr. Arthur Bauer vom Elternbeirat, dass sie sich ja schon vom Sandkasten her kennen. In Freising haben die beiden Familien gewohnt und sich mit den Kindern am Kinderspielplatz getroffen. „Und wie es halt oft so geht, bin ich mit der Familie nach Michelsdorf gezogen und einige Zeit später die Familie Mißlinger auch“, erzählt Bauer.

Sigrid Schiedermeier, als Mitarbeiterin im Direktorat, hatte einen Rückblick für Mißlinger vorbereitet und es waren viele hochkarätige Gäste eingeladen. „Passend zu Deinem 50. Geburtstag heute haben wir Deine Amtseinführung geplant“, so Schiedermeier. Dass beides auf den gleichen Tag falle, war dem Schulleiter sehr recht. Oberstudiendirektor Franz Xaver Huber, Ministeralbeauftragter für Gymnasien in der Oberpfalz, nahm die offizielle Amtseinführung vor. „Heute werden praktisch zwei Fliegen auf einmal geschlagen. Sehen Sie, lieber Herr Mißlinger, die Feier der Amtseinführung als ganz besonderes Geschenk zu Ihrem 50. Geburtstag“, sagte Huber.

Dass Mißlinger schon vor einiger Zeit zum Verbindungslehrer nominiert worden war, zeigte, dass er bei seinen Schülern schon immer sehr beliebt war. Seit 2008 ist Mißlinger Lehrer am Joseph-von-Fraunhofer Gymnasium. Seit 2009 übernahm er kommisarisch die Aufgaben des Beratungslehrers. „Jeder, der sich in der Schullandschaft ein bisschen auskennt, weiß, mit welchem Aufwand das verbunden ist, da man ja zum normalen Job auch noch eine Familie hat“.

Mißlinger wurde von seiner Schulfamilie mit vielen lustigen Einlagen überrascht und bekam unter anderem von der stellvertretenden Bürgermeisterin Christa Strohmeier-Heller einen getonten Graf Luckner überreicht und der stellvertretende Landrat Sandro Bauer meinte: „Das Amt eines Schulleiters zu übernehmen, verdient meinen höchsten Respekt“. Oberstudienrat Hubert Bauer hatte ein Lied von Udo Lindenberg umgedichtet und sogar „Lindenberg“ persönlich überreichte ihm einen Originaldruck.

Info-Box

  • Studium:

    Er erwarb an der FOS Cham die Fach-Hochschulreife und über die BOS in Regensburg die allgemeine Hochschulreife. Dann folgte das Lehramtsstudium für Deutsch und Sport.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht