MyMz
Anzeige

Kartler

„Bettel“ und „Mord“ in Haderstadl

Die Haderstadler Feuerwehr lud zum Preisgrasoberlturnier und aus dem ganzen Landkreis kamen Kartler ins Schneider-Wirtshaus.

Die Haderstadler Feuerwehrler freuten sich fast noch mehr als die drei Hauptgewinner. Foto: chi
Die Haderstadler Feuerwehrler freuten sich fast noch mehr als die drei Hauptgewinner. Foto: chi

Cham.. Kurz vor der Karwoche geht’s jedes Jahr in Haderstadl noch mal rund, da hält die Feuerwehr ihr Preisgrasoberlturnier und aus dem ganzen Landkreis strömen die Kartler ins Schneider-Wirtshaus, um die Geld- und Sachpreise zu erobern.

Und auch heuer konnten die Verantwortlichen um Vorstand Martin Wals und Spielleiter Ludwig Scheubeck verkünden: „Volles Haus und beste Stimmung!“ Es sind viele Stammgäste beim Grasoberlturnier der FFW Haderstadl, die sich am Palmsamstag an den 35 Tischen im Wirtshaussaal drängten. Und da ging es bei den ausgebufften Kartenspielern aus nah und fern schon mal um „Bettel“, „Schleicher“ und „Mord“.

Auch wenn das ein wenig blutrünstig klingt, am Ende verließen alle Kartler den Ort ohne Blessuren und viele hatten stattdessen einen Sachpreise oder gar die Geldgewinne in der Tasche. Nach zwei Runden standen die Gewinner fest und Spielleiter Ludwig Scheubeck sowie Vorstand Martin Wals gaben das Endergebnis bekannt.

Den ersten Preis, 200 Euro, hat sich mit 78 Pluspunkten Marcus Nachreiner aus Waffenbrunn erspielt, gefolgt von Armin Lekschas aus Grafenwiesen, der 100 Euro erhielt. Auf dem 3. Platz landete Konrad Brey aus Klessing, der sich über 50 Euro freute. (chi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht