MyMz
Anzeige

Cham/Bad Kötzting

BI unterstützt Volksbegehren für Bienen

Viele Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) gegen Atomanlagen trafen sich zur Jahresversammlung im Hotel „Zur Post“ in Bad Kötzting.
Sigrid Gollek-Riedl

Die BI zeigte, dass sie das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ unterstützt. Foto: Isolde Mühlbauer
Die BI zeigte, dass sie das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ unterstützt. Foto: Isolde Mühlbauer

Cham.Im Rückblick auf das ereignisreiche Jahr wurde über viele Aktionen berichtet. Höhepunkte waren die grenzübergreifende Veranstaltung in MaNovice und die Gesprächsrunde zum Film „Wackersdorf“.

Einstimmig beschlossen wurde, sich dem Aktionsbündnis im Landkreis anzuschließen, das sich für das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ einsetzt. Die Mitglieder und alle, die sich an der Natur erfreuen, sind aufgefordert, vom 31. Januar bis 13. Februar im jeweiligen Rathaus für den Erhalt der Artenvielfalt zu unterschreiben.

Im Folgenden eine Zusammenfassung der wichtigsten Aktivitäten 2018: 20. Januar: Demonstration „Wir haben es satt – der Agrarindustrie die Stirn bieten“ in Berlin; 17./18. März: Infostand bei der „Further Grünen Woche“ mit dem Thema: „Mögliches Endlager in MaNovice“; . 11. April: Nuclear Energie Conference in Prag; 28. April; Infostand in Bad Kötzting zum Tschernobyl-Jahrestag; 14. Juli: Sommerprotestaktion in MaNovice „Zu Fuß und mit dem Fahrrad gegen ein Atommüllendlager“; 21. August: Vorpremiere des Films „Wackersdorf“ in Regensburg; 21. September: Film „Wackersdorf“ im Cine World Cham und Gesprächsrunde; 6. Oktober „Wir ham‘s satt!“ – Demonstration in München.

Termine 2019: 19. Januar: Demonstration in Berlin „Wir haben es satt“. Der Bus fährt ab Landshut mit Zusteigemöglichkeiten in Regensburg, Dultplatz, um 4 Uhr und Schwandorf, OMV-Tankstelle, um 4.40 Uhr. Rückfahrt um circa 21 Uhr; Fahrtkosten: 40 Euro, Schüler und Studenten 25 Euro, Interessenten melden ich bei Petra Filbeck anmelden, E-Mail: petra@filbeck.de oder Handy 01 51/ 116 841 75. 31. Januar bis 2. Februar: Volksbegehren „Rettet die Bienen“; voraussichtlich am 20. Juli: Sommerprotestaktion in MaNovice; voraussichtlich im Juni: in Schwandorf Veranstaltung zu „30 Jahre nach dem Ende der WAA“.

Die Mitglieder der BI freuen sich, dass es die BI noch gibt und dass sich noch immer viele Personen an den Aktionen beteiligen. !Es gibt noch viel zu tun“, so die BIler, „denn die BRD ist hinter Frankreich der zweitgrößte Atomstromproduzent in Europa.“ Hingewiesen wurde auf das Buch von Oskar Duschinger: „Hans Schuierer – Symbolfigur des friedlichen Widerstandes gegen die WAA“.

Unsere Arbeit ist weiter wichtig, so die BIler. Mit Presseberichten und Vorankündigungen werde die BI auch künftig auf ihre Aktionen aufmerksam machen. Sie werbe weiter für den Wechsel zu einem Ökostromanbieter. Mit der 2011 beschlossenen Energiewende gehe es leider nicht wirklich voran, so die Meinung der BI. Wenn regenerative Energien verhindert werden, komme der Atomausstiegsplan wieder ins Wanken. Der Einsatz für erneuerbare Energien sei und bleibe wichtig, so die einstimmige Meinung.

Zum Schluss wurde darauf hingewiesen, dass die bundesweite, gemeinnützige Organisation .ausgestrahlt finanzielle Unterstützung benötigt. Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden: .ausgestrahlt, IBAN: DE51430609672009306400.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht