MyMz
Anzeige

Besuch

Blick in den Geschirrstadl geworfen

Das neuste Mitglied des WFV heißt
Karin Hirschberger

Die Vorstandschaft des Wirtschaftsfördervereins besuchte den Geschirrstadl in Wald. Foto: Hirschberger
Die Vorstandschaft des Wirtschaftsfördervereins besuchte den Geschirrstadl in Wald. Foto: Hirschberger

Wald.Seit März 2019 gibt es den Geschirrstadl von Alexander Onischuk in der Tannenstraße in Wald. Jetzt stattete die Vorstandschaft des Wirtschaftsfördervereins Wald dem Unternehmer und neuem Mitglied des WFV einen Besuch ab. Alexander Onischuk freut sich sehr über seinen Porzellan-Fachhandel in Wald, es sei eine sehr schöne Lagerhalle mit 280 Quadratmetern. Schon vor Längerem hatte er die ehemalige Schreinerei besichtigt und war begeistert. Seit 15 Jahren handelt Onischuk mit Porzellan, jetzt in Wald hat er erstmals die Möglichkeit, auch Kunden zu empfangen.

Rund 60 000 Teile sind in Wald gelagert, von Haushaltsporzellan bis Gastroporzellan. Vom Hotelporzellan finden sich in Wald nur Muster, nach denen man bestellen kann. Alexander Onischuk ist ein Spezialist für Eschenbach- und Winterling-Porzellan. Bei ihm bekomme man auch Porzellan, das nicht mehr im Handel erhältlich ist – teilweise könne er es sogar nachproduzieren lassen.

In diese Branche sei er gekommen, als er auf der Suche nach Poltergeschirr nach Selb gefahren ist. Dort kaufte er gleich den Bestand eines Händlers auf und dieser vermittelte ihm auch seine Kontakte in die Porzellanindustrie. Nach und nach arbeitete er sich in dieses Thema ein. Es wurde eine Leidenschaft – heute verfügt er über ein großes Fachwissen im Bereich Porzellan. Weitere Infos gibt es im Internet: www.alexanders-fundgrube.de. Das Geschäft ist jeden ersten und letzten Samstag im Monat von 9 bis 16 Uhr geöffnet sowie nach Vereinbarung. (rhi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht