MyMz
Anzeige

Bildung

BLLV ehrt langjährige Mitglieder

Der Vorsitzende des Kreisverbands Roding, Josef Messerer, informierte auch über den Koalitionsvertrag.

Der BLLV-Kreisverband ehrte Mitglieder für Geburtstage und langjährige Mitgliedschaft. Foto: Mühlbauer
Der BLLV-Kreisverband ehrte Mitglieder für Geburtstage und langjährige Mitgliedschaft. Foto: Mühlbauer

Roding.Am Mittwoch traf sich der BLLV Kreisverband Roding in der Stadthalle Roding, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Vorsitzender Josef Messerer konnte viele Mitglieder willkommen heißen. Wie Messerer sagte, wurde nach der Landtagswahl mit Professor Dr. Michael Piazolo von den Freien Wählern ein neuer Kultusminister ins Amt eingeführt.

Der Koalitionsvertrag enthalte viele bildungsrelevante Aussagen, unter anderem das Festhalten am differenzierten Bildungssystem, Einstellung von 5000 neuen Lehrkräften bis 2023 oder auch 500 Stellen für Schulpsychologen und Sozialpädagogen. Weitere Punkte seien die Erhöhung der Eingangsbesoldung durch Streichung der ersten Altersstufe in allen Besoldungsgruppen, informierte der Vorsitzende. Die Zukunft werde auch ein Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung sein. Ein Augenmerk soll auf die Sicherung kleinerer Schulstandorte gelegt werden. Weitere Punkte, die er ansprach, waren die Stärkung der Inklusion, Festhalten am Konzept der Förderschulen oder auch die Stärkung der Demokratieerziehung. Der BLLV müsse die Regierung daran messen, ob und wie die Vereinbarungen und Wahlaussagen umgesetzt werden, doch auch wenn viele Punkte im Koalitionsvertrag verankert seien, blieben viele Fragen, viele Probleme ungelöst. Josef Messerer nutzte auch kürzlich bei der Fernsehsendung „Jetzt red i“ die Gelegenheit, Grund- und Mittelschulen darzustellen. Zur Unterrichtssituation ließ Messerer wissen, dass jede Klasse einen Lehrer habe. Die Versorgung mit Stunden sei in Ordnung, aber auf keinen Fall üppig.

Ein weiterer Punkt war der Einsatz von Lehrkräften zur Vertretung, die Lehrkräfte in Teilzeit und die dienstliche Beurteilung. Messerer informierte, dass die Leistungsprämien wieder vergeben werden konnten. Zum Abschluss seiner Ausführungen sprach der Vorsitzende die Digitalisierung an, bei der viele Fragen offen seien.

Im Verlauf des Abends folgten die Ehrungen für Geburtstage. Josef Riepl, Gabi Boin und Marianne Klein feierten 65., Brigitte Heinze 70., Hans Gschnaidner 80., Willibald Dippl 92. und Maria Gietl 93. Geburtstag. Weiter wurden die langjährigen Mitglieder Claudia Schmidbauer (25 Jahre), Max Erhard, Rudolf Weiß, Theresa Adam (40 Jahre), Friedrich Wolf (50 Jahre), Friedrich Walter (55 Jahre) und Clara Bruckner (60 Jahre) ausgezeichnet. Dann ging man zum gemütlichen Teil über. (rtn)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht