MyMz
Anzeige

Polizeikontrolle

Böller als „Restbestände“ von Silvester

Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz – Bundespolizei fand im Auto eines 22-jährigen Tschechen 33 verbotene Feuerwerkskörper.

Im Auto eines 22-jährigen Tschechen fanden die Beamten 33 verbotene Böller. Foto: dpa
Im Auto eines 22-jährigen Tschechen fanden die Beamten 33 verbotene Böller. Foto: dpa

Waldmünchen.Am Mittwoch kurz nach Mitternacht kontrollierten Fahnder der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen einen 22-jährigen Tschechen. Zusammen mit zwei weiteren Tschechen war er kurz zuvor als Fahrer eines Pkw über den ehemaligen Grenzübergang Höll nach Deutschland eingereist. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges entdeckten die Beamten in der Ablage der Beifahrertür insgesamt 33 Stück Feuerwerkskörper ohne jegliche Prüfzeichen in einer Druckverschlusstüte. Der Fahrer gab an, dass es sich bei den Böllern um Restbestände von Silvester handle. Dass diese in Deutschland verboten ist, habe er nicht gewusst. Die Bundespolizisten stellten die Feuerwerkskörper sicher. Den 22-Jährigen erwartet eine Strafanzeige nach dem Sprengstoffgesetz.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht