MyMz
Anzeige

Einsatz

Brand in einem Rinder-Stall in Mainzing

Alarm für die Feuerwehren: Am Mittwochnachmittag wurden sie zu einem landwirtschaftlichen Anwesen in Mainzing gerufen. Zwei Kälber kamen ums Leben.
Von Stefan Weber

Das Wohnhaus ist seit längerer Zeit nicht mehr bewohnt, das Feuer brach wohl im Stall dahinter aus. Foto: wf

Lederdorn.Mehrere Feuerwehren rund um die Gemeinden Chamerau und Runding, aus der Stadt Cham sowie aus Bad Kötzting wurden am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Mainzing, einem Ortsteil von Lederdorn, alarmiert. Kreisbrandinspektor Marco Greil, der als einer der ersten vor Ort war, schilderte, dass aus dem verlassenen Wohnhaus, das dem Stall vorgelagert ist, der Feuerschein zu sehen war; Flammen schlugen aus dem Stall und dem darüberliegenden Heuboden. Während der Brand selbst schnell in Griff zu bekommen war, ergaben sich Probleme mit den Rindern im Stall. Während ein Großteil davon durch die Landwirts-Familie herausgeholt werden konnte, ließen sich ein paar wenige Tiere nicht dazu bewegen, den Stall zu verlassen. Darum stützte die Feuerwehr den Heuboden über dem Stall ab. Zwei Kälber kamen bei dem Brand allerdings ums Leben.

Beim Heraustreiben der Tiere wurde ein Feuerwehrmann verletzt, wie die Polizei Bad Kötzting mitteilt. Zwei Rinder und ein Schwein seien während oder als Nachwirkung des Brandes verendet. Die Wasserversorgung wurde aus drei Leitungen aus dem Lindbach, einem weiteren bei der Schreinerei Greil und einem Hydranten sichergestellt. Der Sachschaden wird auf 50 000 Euro beziffert, die Kripo Regensburg ermittelt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht