MyMz
Anzeige

Polizei

Bub hat keine Brandverletzung im Gesicht

Der Zweijährige ist bei dem Unfall auf der Further Waldbühne doch nicht so schwer verletzt worden, wie zunächst angenommen.
Von Evi Paleczek

Diese Kanone hat den Jungen verletzt. Foto: Paleczek
Diese Kanone hat den Jungen verletzt. Foto: Paleczek

Furth im Wald.Am Donnerstag ist es zu einem Unfall auf der Waldbühne gekommen. Die Kriminalpolizei hatte zunächst von schweren Brandverletzungen im Gesicht gesprochen, nun teilt die Pressestelle auf Nachfrage unseres Medienhauses mit, der zweijährige Bub sei doch nicht so schwer verletzt. Er habe keine Verletzungen im Gesicht, sondern nur leichtere Brandverletzungen im Oberkörperbereich. Das Kind, das nicht aus dem Stadtgebiet Furth stammt, befindet sich aber nach wie vor in einer Spezialklinik in München, in die es mit einem Hubschrauber gebracht worden war. Der Junge ist auf dem Weg der Besserung. Die Kriminalpolizei hat die Kanone sichergestellt, die Ermittlungen laufen. Das Unfallgeschehen wird überprüft, in Bezug auf die Kanone wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Es werde auch überprüft, ob in Bezug auf den Unfall ein Fehlverhalten von Verantwortlichen vorliegt.

Hier lesen Sie, was auf der Waldbühne passiert ist:

Polizei

Schwerer Unfall auf Further Waldbühne

Ein Kind erlitt schwere Brandverletzungen im Gesicht, als die Treibladung einer Kanone des Bühnenbilds zündete.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht