MyMz
Anzeige

Pfingsten

Bürgermeister holt das Pfingstkranzl ab

Die Zisterzienserinnen aus Seligenthal haben wieder das Tugendsymbol für den Kötztinger Pfingstbräutigam gefertigt.

Bürgermeister Markus Hofmann, Pfingstsachbearbeiter Sepp Barth, Äbtissin Petra Articus, Kranzlschwester Corona Mayer, Luise Stemmer, Stadtpfarrer Herbert Mader, 3. Bürgermeister Erwin Schneck Foto: Barth
Bürgermeister Markus Hofmann, Pfingstsachbearbeiter Sepp Barth, Äbtissin Petra Articus, Kranzlschwester Corona Mayer, Luise Stemmer, Stadtpfarrer Herbert Mader, 3. Bürgermeister Erwin Schneck Foto: Barth

Bad Kötzting.Das mittlerweile zwölfte Tugendkränzchen aus dem Zisterzienserinnenkloster Seligenthal in Landshut ist am Freitag an Bürgermeister Markus Hofmann und Stadtpfarrer Herbert Mader übergeben worden. Das Kranzl ist einmal mehr ein Unikat geworden und ein Kunstwerk klösterlicher Arbeiten. Mit viel Liebe zum Detail hat „Kranzlschwester“ Corona Mayer zusammen mit ihrer Helferin Luise Stemmer aus über 1300 Einzelteilen das Pfingstkranzl 2018 gefertigt. Dem Pfingstkranzl in ihrer Optik angepasst wurden – wie in den letzten Jahren üblich – auch die Anstecker für die 25-, 40-, 50-,60- und 65- jährigen Jubilare. Bürgermeister Markus Hofmann bedankte sich bei Äbtissin Petra Articus, Schwester Corona Mayer und Luise Stemmer für das Engagement des Klosters. Für die Patenstadt Landshut war bei diesem besonderen Übergabetermin 3. Bürgermeister Erwin Schneck dabei und brachte somit auf diese Weise die besondere Verbundenheit der beiden Städte zum Ausdruck.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht