MyMz
Anzeige

Stamsried

Butterbrote waren der Renner beim OGV-Herbstfest

Bei herbstlichen Temperaturen trafen sich am Sonntagnachmittag am OGV-Häusl zahlreiche Besucher aus Stamsried und Umgebung.
Jakob Moro

Ausbuttern aus eineinhalb Litern Sahne: OGV-Vorsitzender Franz Götz und seine Frau lassen sich von Fanny Troidl zeigen, wie’s geht. Foto: Moro
Ausbuttern aus eineinhalb Litern Sahne: OGV-Vorsitzender Franz Götz und seine Frau lassen sich von Fanny Troidl zeigen, wie’s geht. Foto: Moro

Stamsried.Auch einige Feriengäste waren gekommen. Das traditionelle Herbstfest war gut besucht. Dieses Jahr luden die Gartler zu Kaffee und Kuchen und Gegrilltem ein. Einige Gäste schätzten die Anzahl der Körner in einem Maiskolben, der durch die Reihen ging. 613 Körner wurden gezählt. Am nächsten kam dieser Zahl mit 622 Maiskörnern Gitte Schoierer, gefolgt von Kurt Fraundorfer mit 625, Marianne Steinkirchner mit 592, Jakob Moro mit 637, Resi Bauer mit 640 und Rudi Bucher mit 570 Maiskörnern. Ein Team um Franz Götz butterte mittels eines alten Erbstücks (ein kleines Butterglas) aus. Eineinhalb Liter Sahne reichten, um anschließend viele Butterbrote zu schmieren. Die Sahne kam aus dem Supermarkt. Nach gut einer halben Stunde war die Butter fertig. Fanny Troidl und viele Helfer servierten anschließend die frisch gestrichenen Brote mit viel Schnittlauch drauf. Die frische Butter schmeckte viel besser als gekaufte Butter, fanden viele Gäste. Wer es deftiger wollte, der ging zum Grillstand, wo Wolfgang Greiner brutzelte. Den Nachmittag hatte das OGV-Team um Franz Götz wieder gut organisiert. Götz, der Sprecher des Teams, konnte vor allem auch viele Vertreter befreundeter und örtlicher Vereine willkommen heißen. Bei guten Gesprächen mit Bekannten im vertrauten Kreis verging der OGV-Nachmittag wie im Flug. (rjm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht