MyMz
Anzeige

Furth im Wald

Cerchov-Fahrten waren auch heuer gefragt

Seit 2011 ist es möglich, mit dem Linienbus auf den Cerchov und nach Domazlice zu fahren.

Ein Tourist in Offiziersuniform
              Foto: Schlosser
Ein Tourist in Offiziersuniform Foto: Schlosser

Furth im Wald.Dank der Unterstützung des Landkreises Cham startet der Bus von Juni bis September samstags und sonntags ab dem Bahnhof Furth im Wald um 9 Uhr. An sechs Terminen war Wald-Verein-Wanderwart Hans Schlosser als Begleiter für diese nicht alltägliche Tagestour dabei.

Vorrangiges Ziel ist es, so Schlosser, den Menschen die beeindruckende Natur entlang der historischen Wanderwege und die weite Sicht in das Cerchov-Umland aus 1075 Meter Höhe vom Aussichtsturm nahezubringen. Dieses, vor 130 Jahren erschlossene Wandergebiet mit dem beiden Juwelen Hanasteig und „Kurzturm“ war für die Naturliebhabern aus Ost und West immer von großer Bedeutung. Deutsche Besetzung und die lange kommunistische Zeit sperrte die Menschen über ein halbes Jahrhundert von dieser Idylle schmerzhaft aus.

In den drei Stunden Aufenthalt am Cerchov geht man bequem die 125 Stufen hinauf zum Aussichtsturm und blickt u. a. auf unsere Heimat und in den bayerischen Wald. Drachen- und Perlsee liegen zum Greifen nah. Es folgt Einkehrmöglichkeit im Cafe des Touristik-Klubs am Turm, bevor ein Teil der Wanderidylle Hanasteig bequem begangen wird. Nach dieser faszinierend angelegten Route geht es zurück zu einer weiteren Einkehrmöglichkeit ins ehemalige „Offiziers-Casino“ mit Museums-Charakter.

Es wird 13.25 Uhr, dann heißt es, aufbrechen in die „Königsstadt“ und Hauptstadt der Choden: Domazlice. Hier ist die Mittagspause. Auf dem Weg zur Einkehr zeigt sich ein erster Blick auf den weiten Marktplatz mit südlich wirkenden, prachtvollen Haus-Fassaden. Gestärkt erklimmen die Teilnehmer im Anschluss die 200 Stufen zum 60 Meter hohen Stadtturm.

Der Blick wandert über die Dächer der 8000-Einwohner-Stadt. Im Anschluss wird ein Spaziergang durch die Stadt angeboten.

In einem der ansprechenden Straßencafés lässt die Gruppe den erlebnisreichen Tag ausklingen. Vor der Rückfahrt steht noch ein Besuch der Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt auf dem Programm. Kirchenmalerei und farbige Fenster beeindrucken. Furth im Wald wird um 18.45 Uhr erreicht.

Die Verantwortlichen wollen auch 2020 diese Fahrt anbieten. Wenn Fragen bestehen, können die Interessenten gerne die Touristinfo Furth i. W. Tel. (09973) 50980 oder Hans Schlosser, Tel. (09973) 9263 kontaktieren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht