MyMz
Anzeige

Kirche

Chamer pilgern im Mai nach Altötting

Die traditionelle Fuß- und Buswallfahrt steht in diesem Jahr unter dem Motto „Jesu Kreuz – unser Buch“.

Die Gnadenkapelle (links) und die Kapuzinerkirche Sankt Magdalena im oberbayerischen Wallfahrtsort Altötting Foto: dpa
Die Gnadenkapelle (links) und die Kapuzinerkirche Sankt Magdalena im oberbayerischen Wallfahrtsort Altötting Foto: dpa

Cham.Die Fuß- und Buswallfahrt der Pfarreien Sankt Jakob und Sankt Josef von 10. bis 12. Mai steht unter dem Altöttinger Wallfahrtsmotto „Jesu Kreuz – unser Buch“. Das Leitwort ist eine Abwandlung von Bruder Konrads Leitmotiv seines Lebens: „Das Kreuz ist mein Buch“. Neben der Fußwallfahrt ergeht für die Buswallfahrten am 12. Mai besondere Einladung an die Jugend aller Pfarreien des Dekanats.

Die beiden Pilgerstrecken ab Mitterskirchen oder Reischach stehen für die Jugend unter dem Motto „Schnupperpilgern für Jugendliche nach Altötting“ zur Verfügung. Mitglieder von Landjugend- und Ministrantengruppen, Kolpingjugend und sonstige Jugendgruppen sind eingeladen.

Der Geist des Gebets

Johann Birndorfer (so der bürgerliche Name Bruder Konrads) war das elfte Kind seiner Eltern. In der Familie Birndorfer herrschten der Geist des Gebets, christlicher Lebensernst und die Pflege des religiösen Brauchtums im Kirchenjahreskreis.

Johannes Birndorfer wurde 1818 in Parzham geboren. Als Birndorfer 14 Jahre alt war, starb seine Mutter, zwei Jahre später sein Vater. Johannes musste somit neben seinen Geschwistern am elterlichen Hof bereits hart arbeiten. Er nahm sich jedoch immer wieder Zeit für Wallfahrten nach „Mariahilf“ bei Passau, „Sankt Leonhard“ Aign, zur Wallfahrtskirche „Sankt Anna“ bei Ering/Inn und besonders nach Altötting. Mit 31 Jahren trat er in das Kapuzinerkloster Sankt Anna in Altötting ein. Am 15. Juni 1930 wurde er selig-, am 20 Mai 1934 heiliggesprochen.

Zur Chamer Fußwallfahrt nach Altötting treffen sich die Teilnehmer am 10. Mai ab 3.15 Uhr in der „Johannes-der Täufer“-Kapelle in Altenmarkt. Nach der Statio und dem Pilgersegen geht es über Vilzing nach Konzell zur ersten Brotzeit. Das Mittagessen wird in Haselbach eingenommen. Um 17 Uhr sind in der Kirche von Niederschneiding eine Andacht beziehungsweise ein Gottesdienst geplant. Gegen 18.30 Uhr ist Eintreffen in Oberschneiding, wo in Privatquartieren und im Kloster Aiterhofen übernachtet wird.

Zur Anmeldung

  • Anmeldung

    Anmeldung zur Fuß- und Busfahrt unter (0 99 71) 3 07 59 oder unter chamer-wallfahrt@gmx.de .

  • Auskünfte

    Weitere Auskünfte erteilt Pilgerleiter Sepp Bucher unter Telefon (0 99 71) 36 05 oder E-Mail: sepp,bucher@arcor.de .

Der zweite Wallfahrtstag beginnt um 5 Uhr und führt über Ganacker nach Landau zum Frühstück. Das Mittagessen wird in Simbach eingenommen. Ankunft zur zweiten Übernachtung ist um 17 Uhr in Mitterskirchen, wo der Tag mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche Mitterskirchen mit der anschließenden Quartierverteilung endet. Der dritte Wallfahrtstag beginnt mit dem Pilgersegen am Dorfplatz um 5 Uhr in Mitterskirchen.

Ankunft gegen 9.30 Uhr

Zu diesem Zeitpunkt trifft der erste Bus mit den Buswallfahrern aus Cham ein, die sich den Fußpilgern für die letzte Pilgerstrecke nach Altötting von 20 Kilometern anschließen. Gegen 7.30 Uhr erreicht der Pilgerzug Reischach zur Brotzeit. Dort trifft ein weiterer Bus mit Pilgern aus Cham ein, die sich für die letzte Wallfahrtsstrecke von acht Kilometern den Fußpilgern anschließen. Die Ankunft in Altötting ist gegen 9.30 Uhr, wo der Chamer Pilgerzug von einer Delegation des Gnadenorts mit eingeleitet und vor der Gnadenkapelle begrüßt wird. Um 11 Uhr findet der große Pilgergottesdienst in der Sankt Anna Basilika statt. Hauptzelebrant und Prediger ist der Stadtpfarrer von Sankt Josef Cham, Dr. Kazimierz Pajor.

Nach dem Gottesdienst ist freie Zeit zum Mittagessen und zum Besuch der weiteren Kirchen beziehungsweise Sehenswürdigkeiten. Die Rückfahrt nach Cham erfolgt mit den Bussen um 15 Uhr. Am 12. Mai fahren der erste Bus um 3 und der zweite um 5.30 Uhr ab dem DJK-Sportzentrum Altenmarkt. Busfahrer können auch mit den jeweiligen Bussen bis Altötting fahren und sich um etwa 9 Uhr von der Kapuzinerstraße aus dem Pilgerzug anschließen. Die Buskosten betragen 17 Euro. Kinder unter 14 Jahren sind frei. (cla)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht