mz_logo

Region Cham
Montag, 28. Mai 2018 27° 2

Chamerau

Chamerau übernimmt Kinderfeuerwehr

Bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats standen fünf Bauangelegenheiten zur Beratung an.

In Chamerau tagte der Gemeinderat Symbolfoto: Kötztinger Umschau

Chamerau.Von Achim Dietl, Gemarkung Bärndorf, stand ein Antrag auf Umbau eines Holzschuppens an der Hangoberseite; von Christian Klein und Christina Plötz auf Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage in der Gemarkung Lederdorn. „Es ist schön, wenn sich junge Leute hier in der Gemeinde niederlassen“, freute sich der Bürgermeister bei diesem Baugesuch.

Ein weiterer Bauantrag kam von Susanne und Markus Czerny, wegen eines Wohnhaus-Umbaues mit Einbau einer Dachgaube; eines Anbaues im Eingangsbereich und eines Schuppens, in der Gemarkung Chamerau. „Sie möchten ihr Elternhaus umbauen, der Antrag wurde von der Verwaltung geprüft und für in Ordnung befunden“ merkte der Bürgermeister hierzu an. Der 5. Antrag kam von Christian Janker auf Nutzungsänderung einer Stallung zu Ferienwohnungen und zu Wirtschaftsräumen, Gemarkung Chamerau.

Eine längere Diskussion gab es zur Übernahme der Kinderfeuerwehr durch die Gemeinde, sie war am 15.Oktober 2017 gegründet worden.

Die Feuerwehr Chamerau hatte hierzu einen schriftlichen Antrag gestellt, denn der Landesfeuerwehr-Verband hatte hierzu geraten, um sich diese von der Gemeinde absichern zu lassen. Wie Gemeinderat Hans Robl, Vorstandsmitglied der FFW Chamerau, aber informierte, bestehe von Seiten der Feuerwehr eine Privathaftpflichtversicherung.

Bürgermeister Stefan Baumgartner betonte, dass man nichts Negatives von der Übernahme der Kinderfeuerwehr erwarte und bat um Zustimmung. „Ich finde dies als eine sehr gute Sache“. Der Antrag wurde mit nur einer Gegenstimme befürwortet.

Zur Wasserversorgung in der Gemeinde informierte Baumgartner, dass es mit den Baubeginn am 15. Mai losgehe. Mitgeteilt hat er außerdem, dass am 31. Mai nach der Fronleichnamsprozession die Chamerauer Ministranten ein Frühstücks-Weißwurstessen anbieten, zur Aufbesserung der Ministrantenkasse. Der Bürgermeister bat, sich daran rege zu beteiligen.

Gemeinderätin Ulrike Biegerl hatte im Vorfeld einen Seniorenausflug organisiert und gab den Verlauf des Ausfluges bekannt: Er wird am Mittwoch, 12. September unternommen; Abfahrt um 8 Uhr, zuerst wird das Hopfenmuseum in Wolznach besucht, mit Führung um 10 Uhr; anschließend Mittagessen in einem Hotel; weiter gehe es zum Hofcafe in der „Ilmtaferne“ in Geisenfeld, mit Hof-Führung, samt Café und Kuchen und man darf dabei eine Hopfenernte „live“ erleben. „Den Ausflug machen wir und den Bus bezahlt die Gemeinde“, erklärte Stefan Baumgartner.

Eine nichtöffentliche Sitzung schloss sich an. (kts)

Gemeinderat

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht