MyMz
Anzeige

Wirtschaft

Chams Arbeitsmarkt verliert an Schwung

Urlaubzeit und Schulabgänger machen sich in der Statistik bemerkbar. Die Arbeitslosenzahl im Landkreis Cham stieg auf 1230.

Es werden überwiegend Fachkräfte, aber auch Bauhelfer gesucht. In den Branchen Metall, Elektro, Haustechnik sowie Handwerk allgemein, den Verkehrs- und Logistikberufen sowie der Lebensmittelbranche herrscht eine sehr gute Auftragslage. Foto: Roland Weihrauch/dpa
Es werden überwiegend Fachkräfte, aber auch Bauhelfer gesucht. In den Branchen Metall, Elektro, Haustechnik sowie Handwerk allgemein, den Verkehrs- und Logistikberufen sowie der Lebensmittelbranche herrscht eine sehr gute Auftragslage. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Cham.Im Bezirk der Agentur für Arbeit Cham war der August von der jahreszeitlich üblichen Beruhigung des Arbeitsmarktgeschehens geprägt. Mit der einsetzenden Sommerpause stieg die Arbeitslosigkeit an. Mitte August waren knapp 1230 Personen arbeitslos gemeldet, rund 140 Personen oder 12,7 Prozent mehr als im Juli. Im Vergleich zum August 2018 erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen um rund 40 Personen bzw. 3,2 Prozent.

Die Arbeitslosenquote stieg von 1,9 Prozent im Juli auf 2,2 Prozent an. Vor einem Jahr lag die Quote im August bei 2,1 Prozent. Im Laufe des Berichtsmonats meldeten sich knapp 570 Personen arbeitslos, rund 160 Personen oder 40,7 Prozent mehr als im Juli. Im Vergleich zum August 2018 entspricht dies einem Anstieg um rund 40 Personen oder 7,8 Prozent.

Fachkräfte und Helfer gesucht

„Der Arbeitsmarkt hat erwartungsgemäß im Ferienmonat August an Dynamik verloren, jahreszeitlich bedingt hat sich die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat erhöht. Wie die Quote von 2,2 Prozent zeigt, handelt es sich jedoch noch immer um eine sehr gute Arbeitsmarktsituation“, sagt Geschäftsstellenleiter Hans-Peter Hausladen. Zum einen sei der Anstieg auf die Beendigung von betrieblichen und schulischen Ausbildungen und Umschulungen zurückzuführen. Der Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit sei aber spürbar geringer als im Vorjahr gewesen. Zum anderen seien die Personalverantwortlichen der Betriebe meist selbst in Urlaub, so dass weniger Leute eingestellt werden, sagt Hausladen.

Die Baubetriebe sind mit dem bisherigen Verlauf der Saison und ihren vollen Auftragsbüchern sehr zufrieden – es herrscht Hochkonjunktur. Es werden überwiegend Fachkräfte, aber auch Bauhelfer gesucht. In den Branchen Metall, Elektro, Haustechnik sowie Handwerk allgemein, den Verkehrs- und Logistikberufen sowie der Lebensmittelbranche herrscht eine sehr gute Auftragslage. Es ist weiterhin eine hohe Nachfrage nach gut qualifizierten Fachkräften zu verzeichnen, teilt die Agentur für Arbeit mit. In allen Sparten des Gesundheitssektors besteht Personalbedarf. Bewerber stehen derzeit kaum zur Verfügung.

Die meisten Betriebe der Hotel- und Gaststättenbranche verfügen im August über eine gute Auslastung, für Fach- und Hilfskräfte bestehen hervorragende Vermittlungsmöglichkeiten. Freies Bewerberpotenzial gibt es kaum.

In vielen Wirtschaftszweigen übersteigt die Nachfrage das Angebot, Hausladen weist auf die vielen offenen Stellen im Landkreis Cham hin, die auf der Webseite der Arbeitsagentur eingesehen werden können. Im Bezirk der Arbeitsagentur Cham meldeten die Arbeitgeber seit Januar rund 2610 offene Stellen, rund 180 Angebote bzw. 7,3 Prozent mehr als im vergleichbaren Zeitraum 2018. Insgesamt waren im August 1440 Stellenangebote und somit rund 150 Offerten bzw. 11,7 Prozent mehr als im August 2018 registriert.

Weniger Jugendliche ohne Arbeit

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Kötzting stieg die Arbeitslosigkeit von Juli auf August. Mitte des Berichtsmonats waren rund 320 Personen arbeitslos gemeldet, 40 Personen bzw. 14,1 Prozent mehr als im Juli. Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen um knapp 30 Personen bzw. 9,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote kletterte von Juli auf August um 0,3 Prozent auf aktuell 2,0 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote bei 1,8 Prozent, teilt die Agentur für Arbeit mit.

Wirtschaft

Fachkräfte in vielen Branchen gesucht

Trotz Problemen bei Automobilzulieferbetrieben herrscht im Landkreis Cham eine gute Situation am Arbeitsmarkt.

Im Laufe des Berichtsmonats meldeten sich knapp 140 Personen neu oder erneut arbeitslos, das sind 20 Personen, bzw. 21,6 Prozent mehr als im Juli. Die Zahl der Meldungen bewegte sich in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. „Es herrscht weiterhin eine gute bis sehr gute Auftragslage in fast allen wichtigen Wirtschaftszweigen vor. Insbesondere die Jugendarbeitslosigkeit ging im Vergleich zu den Vorjahresmonatszahlen deutlich zurück. Es wurden also noch mehr Jugendliche von den Ausbildungsbetrieben übernommen“, berichtet Hans-Peter Hausladen, Leiter der Geschäftsstelle Bad Kötzting. „Die Zeiten von 1984 bis 2005 sind vorbei, hier waren es im August öfter mehr als 1000 Arbeitslose mit Quoten bis 17 Prozent. Die niedrigen Tiefst-Quoten der Jahre 2014 bis 2018 (2,3 bis 1,8 Prozent) wurden zwar heuer nicht unterboten, dennoch handelt es sich mit 2,0 Prozent noch immer um eine gute August-Quote“, sagt er.

In der Holzverarbeitung und im Baugewerbe verfügen fast alle Betriebe über eine gute bis sehr gute Auslastung. Es fehlen Fachkräfte. Gute, selbständig arbeitende Handwerker sind nach wie vor absolute Rarität unter den Arbeitslosen. Die Auftragslage der heimischen Industriebetriebe ist überwiegend gut bis sehr gut, viele neue Stellenangebote, insbesondere in der Elektroindustrie, wurden für Fachkräfte gemeldet. Die Betriebe des Hotel- und Gaststättengewerbes sind aufgrund der Sommerferien gut bis sehr gut ausgelastet. Eine der größten Herausforderungen für die Gastronomie ist der Personalmangel. Einige Häuser mussten deshalb ihre Öffnungszeiten reduzieren.

Der Einzelhandel war mit den Umsätzen zufrieden. Vereinzelt wurden neue Stellenangebote gemeldet, fast ausschließlich für flexible Teilzeitkräfte. Der hohe Kräftebedarf in der Pflege bleibt stabil und Therapeuten werden noch immer gesucht. Ebenso werden Pflegehilfskräfte stark nachgefragt. Junge Menschen, die diese Berufe ergreifen möchten, sind derzeit so gut wie nicht vorhanden.Während die Jugendarbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken ist, hat sich die Zahl der älteren Arbeitslosen seit dem Frühjahr kaum verändert. Positiver Fakt ist, dass in fast allen Wirtschaftsbereichen und Branchen gute Integrationschancen bestehen“, sagt Hans-Peter Hausladen.

Im Bezirk der Bad Kötztinger Arbeitsagentur meldeten die Betriebe seit Januar rund 760 Stellen neu zur Besetzung, das sind knapp 100 Offerten bzw. 15,3 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im Bestand waren im August 330 Stellenangebote, 8,6 Prozent mehr als im August 2018.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht