MyMz
Anzeige

Freizeit

Chams Geschäfte sind im WM-Modus

Die Geschäfte mit und zur WM laufen in Cham. Doch die Niederlage vom Sonntag macht sich auch bei uns bemerkbar.
Von Kilian Windmaisser

Die Deutschland-Trikots verkaufen sich im Kaufhaus Frey in Cham sehr gut. Vor allem das grüne Trikot der Deutschen ist sehr begehrt. Foto: Windmaisser
Die Deutschland-Trikots verkaufen sich im Kaufhaus Frey in Cham sehr gut. Vor allem das grüne Trikot der Deutschen ist sehr begehrt. Foto: Windmaisser

Cham.Anpfiff! Die deutschen Fußballprofis spielen in Russland derzeit um den Einzug in das Achtelfinale – und die Chamer Geschäfte merken das auch.

Die eingefleischten Fußball-Fans kleiden sich für die Fußballspiele natürlich als erstes mit dem Trikot ihrer Mannschaft ein. Im Angebot haben dieses beispielsweise das Sportgeschäft Intersport Wanninger im Janahof oder das Kaufhaus Frey in der Chamer Innenstadt. In beiden Geschäften steht ein weißes oder ein grünes Nationalmannschafts-Trikot zur Verfügung. Außerdem gibt es noch das schwarze Shirt, das die Spieler zum Aufwärmen tragen.

Weniger Nachfrage nach dem 0:1

Die Trikots verkaufen sich gut: „Wir sind zufrieden mit den Verkaufszahlen. Wir verkaufen ungefähr genau so viele weiße wie grüne“, sagt Franz Liebl, der Verkaufsleiter im Intersport Wanninger Cham. Zur Entwicklung der Trikot-Verkäufe nach der 0:1-Niederlage gegen Mexiko lag noch keine Auswertung vor.

Damit decken sich die Chamer zur WM ein

  • Mitarbeiter im Trikot

    Chamer Geschäftsleute kleiden sich zur Fußball-Weltmeisterschaft mächtig ein. In der Sportabteilung vom Kaufhaus Frey hat sich jeder Mitarbeiter ein Deutschland-Trikot zugelegt. Sie tragen es immer an den Tagen, an denen ein Deutschland-Spiel stattfindet. Wer also am Samstag in der Sportabteilung in der Frey Passage unterwegs ist, wird auf Mitarbeiter mit einem blauen oder weißen Trikot treffen.

  • Grill-Renner

    Auch in Metzgereien hinterlassen Fußball-Fans ihre Spuren in Cham. Zur Zeit der WM wird viel mehr gegrillt. Die klassischen Renner sind Bratwürste, Debrecziner und Fleisch.

  • Public Viewing

    Viele besuchen auch ein Public Viewing – zum Beispiel in der Wasserwirtschaft. Auch im Falle, dass Deutschland in der Vorrunde ausscheidet, werden dort weiterhin die Spiele übertragen.

Das Kaufhaus Frey hingegen stellte fest, dass es nach dem Spiel am Sonntag ruhiger geworden ist. „Vorher sind aber vor allem die grünen Trikots sehr gut gelaufen. Von diesen sind nur noch Einzelne da. Vom Weißen hingegen sind noch einige Stück mehr da“, sagt Ardolec Mino, der Leiter der Sportabteilung. Außerdem erzählte er uns, dass sich alle Mitarbeiter in der Sportabteilung ein Trikot zugelegt haben. „Dieses tragen wir alle dann, wenn ein Deutschland-Spiel ist. Außerdem glauben wir, dass die Deutschen die Vorrunde überstehen.“ Wer also am Samstag in der Frey Passage einkaufen geht, wird auf Verkäufer mit dem Deutschlandtrikot treffen, denn da spielt Deutschland gegen Schweden.

Wer dann schließlich ein Trikot hat, der kann sich dann die Spiele zu Hause oder beim Public Viewing anschauen. Wer das Spiel der Deutschen Mannschaft mit anderen anschauen will, kann das zum Beispiel in dem Chamer Wirtshaus Wasserwirtschaft tun. „Das letzte Spiel am Sonntag war gut besucht“, sagt Ullrich Gütlhuber, Inhaber der Wasserwirtschaft. „Die Stimmung war aber da nicht so gut, da Deutschland gegen Mexiko verloren hat“, fährt er weiter fort. Aber auch wenn Deutschland in der Vorrunde ausscheidet, werden weiterhin noch alle Spiele übertragen.

Grillen und die WM gehören zusammen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa
Grillen und die WM gehören zusammen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Wer sich ein Fußballspiel im eigenen Garten mit der Familie oder Freunden anschaut, der feuert häufig den Grill dazu an. Das merken auch die Chamer Metzger. Claudia Dachs, Angestellte bei der Metzgerei Frisch in der Fuhrmannstraße, sagt: „Bei Weltmeisterschaften und anderen größeren Sportevents werden mehr Würste und mehr Grillfleisch verkauft – vorausgesetzt, das Wetter passt. Da setzen sich die Leute zusammen und grillen. Dabei werden nicht nur die Deutschlandspiele geschaut, sondern auch die der anderen Nationen. Aber bei den Spielen unserer Nationalmannschaft wird besonders viel gekauft.“

Metzgermeister Helmut Haberl erklärt uns auch, was die Renner sind: „Zum Grillen kaufen die Chamer meistens Bratwürste, Debrecziner und Fleisch vom Rind, Schwein und Lamm. Aber auch immer mehr Hühnchen und Pute wird nachgefragt.“

Mehr Fernseher verkauft

Aber nicht nur die Kleidungsgeschäfte und Metzgereien merken, dass Weltmeisterschaft ist. Auch Chams größter Elektrofachmarkt – Kappenberger + Braun – weist höhere Verkaufszahlen auf. Vielleicht auch, weil es eine entsprechende Werbeaktion gab: „Beispielsweise bekam man beim Kauf eines Panasonic-Fernsehgeräts einen Grill dazu“, sagt Heinz Schneider, Leiter der Chamer K+B-Filiale. „Außerdem haben wir ein neues Grillsortiment mit Kohle- und Elektrogrills“.

Das Rezept für Fußball-Cakepops

Ein Rezept für Mini-Pizza in den Deutschlandfarben finden Sie hier!

Das Rezept für leckere WM-Snackspieße

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht