mz_logo

Region Cham
Freitag, 20. April 2018 24° 1

Bildung

Computer-Zerlegen macht Spaß

Weidinger Grundschüler hatten ihren Spaß bei der von K+B unterstützten Technikaktion.

  • Schulleiterin Annette Steinhofer, Sebastian Zwick vom gemeinnützigen Verein „Technik für Kinder e. V.“, Lehrlingsausbilder Josef Hauser sowie zwei Auszubildende vom K+B zusammen mit den begeisterten Kindern Foto: fsa
  • Beim Zerlegen des Computers waren die Kinder mit Eifer und Spaß dabei.

Weiding.Es raucht und qualmt im Werkraum der Chambtal-Grundschule Weiding, Mini-Sirenen heulen auf: aber das alles stört die Drittklässler und Viertklässler nicht. Mit Freude und Konzentration arbeiten sie mit dem Lötkolben, befestigen Drähte, LEDs sowie Widerstände und freuen sich riesig miteinander, wenn zu guter Letzt am Wechselblinker oder bei der Taschenlampe „die Lichter angehen“.

Auch heuer haben wieder 19 Mädchen und Buben am sechswöchigen Projekt „Schüler entdecken Technik“ mit Erfolg teilgenommen. Seit 2011 haben Schüler der Chambtal-Grundschule Weiding die Gelegenheit, außerhalb des regulären Schulbetriebs das breite Feld der Technik zu entdecken.

An sechs Nachmittagen fertigten die jungen Techniker selbst einfache elektrische Geräte, die sie natürlich mit nach Hause nehmen durften. Es begann mit kleinen Lötübungen zur Einführung, bevor eine Platine für eine Taschenlampe hergestellt wurde. Und tatsächlich ging dabei allen 19 Teilnehmern ein Licht auf.

In den nächsten Werkstunden stellten sie einen Wechselblinker und eine Kojak-Sirene her, die den Kindern am besten gefielen. Es mache mehr Spaß als der Unterricht, da man selbst etwas zusammenbauen dürfe und die Zeit einfach schneller vergehe, war von den begeisterten Kindern zu hören.

Am letzten Tag hatten sie große Freude daran, einen Computer zu zerlegen und sein Inneres zu bestaunen. Für die erfolgreichen Leistungen erhielten die Schüler zum Abschluss des Kurses eine Urkunde.

Sebastian Zwick vom gemeinnützigen Verein „Technik für Kinder“ an der Technischen Hochschule Deggendorf, der dieses Konzept 2010 ins Leben gerufen hat, ist es ein Anliegen, dass die Kinder Spaß am Lernen haben. Heuer nehmen bereits 200 Schulen aus ganz Deutschland mit 5000 bis 6000 Schülern an dem Konzept teil. Es sei erfreulich, immer mehr Kinder an der Technik zu begeistern. Ein großes Lob zollte er der Firma Kappenberger+Braun, die neben der Übernahme der Kosten für das komplette Material auch fünf ihrer Auszubildenden zur Verfügung gestellt hat, die den Kindern als Tutoren mit Rat und Tat zur Seite standen. „Den Kindern fällt es auch besonders leicht, mit jungen Erwachsenen zusammenzuarbeiten“, so Zwick.

Lehrlingsausbilder Josef Hauser war mit der Arbeit der Kinder ebenfalls sehr zufrieden und lobte ihr vorbildliches Verhalten. „Wir möchten den Kindern die Technik spielerisch näher bringen und hoffen, dass sich vielleicht nach Schulabschluss der oder die Eine oder Andere für eine Ausbildung bei uns entscheidet“, so Hauser.

Schulleiterin und Klassenleiterin Annette Steinhofer dankte Lehrlingsausbilder Josef Hauser sowie Sebastian Zwick und hob hervor, dass das Projekt ohne die Spende sowie Unterstützung der Firma Kappenberger+Braun nicht möglich wäre. Dazu überreichten die Kinder an die Auszubildenden sowie die Verantwortlichen kleine Präsente. Die Schulchefin ist mit dem Projekt sehr zufrieden und zuversichtlich, auch nächstes Jahr mit der Chambtal-Grundschule Weiding daran teilzunehmen. (fea)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht