MyMz
Anzeige

Kultur

Da Meier mit seinem zweiten Soloprogramm

Der Musikkabarettist Matthias Meier aus Rieding präsentiert im Januar 2020 – auch in seiner Heimat – „Ein Meier im Himmel“.

Matthias Meier geht mit seinem neuen Programm „Ein Meier im Himmel“ auf Tour. Foto: Moritz Hoffmann
Matthias Meier geht mit seinem neuen Programm „Ein Meier im Himmel“ auf Tour. Foto: Moritz Hoffmann

Cham.Mit dem Musik-Kabarett-Trio Da Huawa, da Meier und I wurde „da Meier“ (Matthias Meier) bekannt wie ein bunter Hund. Nun stellt der Komiker aus Rieding (Gemeinde Runding) Anfang 2020 sein zweites Soloprogramm vor: „Ein Meier im Himmel“.

Wenn „da Meier“ kommt, kann der Teufel einpacken. Lässt man den Oberpfälzer alleine auf die Bühne, brennt nicht nur die Hölle, sondern auch die Lachmuskulatur der Zuschauer wird aufs Äußerste strapaziert.

Dort gehört er hin

Eins steht fest: Es gibt nur einen Platz auf der Welt, wo er hingehört – und zwar auf die Bühne. Denn dort ist „Ein Meier im Himmel“. Schon sein erstes Soloprogramm entpuppte sich als Publikumsmagnet. Nach 20 Jahren auf den Brettern, die die Welt bedeuten, avancierte „da Meier“ zur Kultfigur, die weit über die Grenzen des Freistaates hinaus bekannt ist.

Kultur

Allein auf der Waage und der Bühne

Der Rundinger Matthias Meier beweist in seinem ersten Solo-Programm „Ausgewogen“, dass auch ein Thermomix Töne von sich gibt.

Auch in „Ein Meier im Himmel“ erleben die Fans den Kabarettisten genauso, wie sie ihn seit langem kennen: hochmusikalisch, ein bisschen tollpatschig, komisch und selbstironisch.

In einer Pressemitteilung heißt es: „Drehen Sie mit dem Meier eine Runde auf seinem nagelneuen Elektro-Tandem, der einzigen Sportart neben dem ‚Rittersport‘, die der wahnwitzige Erzkomödiant wirklich beherrscht. Aber warm anziehen, damit Sie sich keine Männergrippe einfangen.“

Mehr als 35 Kilo leichter

Obwohl das ehemalige Schwergewicht der bayerischen Kulturszene mehr als 35 Kilogramm Gewicht verlor, kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz, wenn Matthias Meier zum Beispiel in einer Hommage an Tina Turner von ihrer Lieblingsspeise singt: „I mog Knackwürst-Semmelknödel, aber vom Dorfmetzger, nicht vom Schachtelwirt“.

Zu sehen und zu hören ist der Kabarettist mit seinem neuen Programm am 4. Januar in Nittenau und am 17. Januar in Neurandsberg. Karten gibt es unter www.da-meier.de.

Alle vier Wochen schreibt Mattias Meier eine launige Kolumne für unser Medienhaus.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht