MyMz
Anzeige

Das alte Leichenhaus in Weiding ist Geschichte

Das alte Weidinger Leichenhaus ist seit dieser Woche Geschichte.
Andreas Engl

Nach und nach wurde das 60 Jahre alte Leichenhaus abgerissen.  Foto: Andreas Engl
Nach und nach wurde das 60 Jahre alte Leichenhaus abgerissen. Foto: Andreas Engl

Weiding.Es dauerte keine drei Tage, bis es von Mitarbeitern des Weidinger Bauhofs dem Erdboden gleichgemacht war. Gebaut wurde dieser Ort des Abschiednehmens einst im Jahr 1958, zusammen mit dem Friedhof in Weiding. Die ersten Beerdigungen gliederten sich noch auf die beiden Orte Dalking und Weiding.

Während das Requiem in der Pfarrkirche Dalking gefeiert wurde, folgte im Anschluss die Beisetzung im neuen Friedhof von Weiding. Denn erst im Jahr 1959 wurde in unmittelbarer Nachbarschaft zum Friedhof Weiding die gemeindeeigene Marienkirche gebaut.

Die schlichte und mit den damals bescheidenen finanziellen Mitteln der kleinen Kommune Weiding errichtete Friedhofshalle blieb seither in ihrem Aussehen nahezu unverändert. Doch 60 Jahre lang nagte der Zahn der Zeit an dem Gebäude. Die Planungen zum Neubau waren schon viele Jahre im Gange. Nun konnte das Projekt in der zurückliegenden Wahlperiode in Angriff genommen werden. Die beiden Friedhöfe Weiding und Dalking sind von Anbeginn in kommunaler Hand.

Das neue Weidinger Leichenhaus konnte im Juli vergangenen Jahres seiner Bestimmung übergeben und eingeweiht werden. Entstanden ist mit den Außenanlagen nun ein würdiger Ort für den letzten irdischen Weg der Pfarrangehörigen. Nach dem Abbruch des alten Leichenhauses wird nun an diesem Platz eine Urnenanlage errichtet. Der Gemeinderat hat dazu die Weichen schon gestellt.

Nach Abschluss der Arbeiten in Weiding geht es auf dem gemeindlichen Friedhof Dalking weiter. Auch dieser Gotttesacker erhält dann Urnengräber. (fea)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht