mz_logo

Region Cham
Samstag, 21. April 2018 26° 2

Freizeit

Das Ambiente fürs Christkind war perfekt

Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Ständen beim Rundinger Christkindlmarkt gab es kaum ein Durchkommen.

Christkind Laura Schmidberger samt Engelchen Emma Meier und Sophia Feil eröffnete pünktlich um 14 Uhr mit Bürgermeister Franz Piendl den 21. Rundinger Christkindlmarkt. Fotos: cmi

Runding.Zum 21. Rundinger Christkindlmarkt hatte am Sonntag das Bergdorf geladen. Eigentlich findet dieser stets am vierten Advent statt, doch auf den fällt heuer bekanntlich der Heilige Abend. Gleich zu Beginn war schon zu merken, dass an diesem Tag auch die „Konkurrenz“ in den anderen Städten und Gemeinden ihre Budenstädte geöffnet hatte.

Jedoch dauerte es nicht lange und es zeigte sich am Rundinger Dorfplatz das gewohnte Bild. Zwischen stimmungsvoll beleuchteten Ständen von Vereinen, privaten Gruppen und Betrieben gab es fast kein Durchkommen mehr, und die Anbieter hatten alle Hände voll zu tun, die zahlreichen Gäste aus nah und fern zu bewirten.

Die Alpakas sorgten bei den Kindern für leuchtende Augen.

Dabei ließ die breite Auswahl an Getränken, deftigen Schmankerln und süßen Genüssen keinen Wunsch offen. Die Rolle des Christkinds übernahm Laura Schmidberger (Rieding). Sie hatte samt Engeln Emma Meier (Schietanger) und Sophia Feil (Niederrunding) den 21. Rundinger Christkindlmarkt mit dem berühmten Versen des Dichters Joseph von Eichendorff eröffnet. Bürgermeister Franz Piendl dankte nach dem verdienten Applaus für die himmlischen Boten all jenen, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen. Im Brandlsaal fand zum dritten Mal zeitgleich der Kunsthandwerkermarkt statt. Dieser wartete nicht nur mit letzten Geschenkideen für den Gabentisch auf, die Gäste konnten hier auch die alte Kunst des Klöppelns bewundern. Viele nutzten die Gelegenheit, einen Gemeindekalender zu erstehen, der 2018 ganz im Zeichen der 900-Jahrfeier steht und mit alten Bildern aus Runding und Umgebung aufwartet.

Impressionen vom Christkindlmarkt in Runding

Beste Laune bis in die Nacht beim Hüttenteam

Draußen vorm Gasthaus Kopp zog es vor allem Familien mit ihren Kindern zum kleinen eingezäunten Bereich, wo die jungen Alpakahengste Boateng und Miro Klose friedlich vor sich hinfraßen. Die Familie Früchtl aus Zandt hatte neben ihrem Stand mit Produkten aus Alpakawolle auch zwei ihrer 30 Tiere mitgebracht.

Rund um die wärmenden Öfen traf man sich zum Plausch mit Freunden.

Als Frau Holle ihre Betten über Runding ausschüttete, war das vorweihnachtlich Ambiente perfekt. Wer genug vom Trubel auf dem Dorfplatz hatte, war eingeladen zur adventlichen Feier in der Alten Kirche, zu der die Kinder der Schule und des Kinderhauses mit Liedern und Gedichten beitrugen. Franz Kopp regte mit einer Geschichte über die Reise eines Esels zum Nachdenken an, und Magdalena und Marina Müller begleiteten die Feier instrumental. Bei Einbruch der Dämmerung „kämpfte“ sich der Heilige Nikolaus (Hubert Scheubeck) mit seinen Helfern einen Weg durch die Menge und verteilte Gaben an die Kinder, während sich die Erwachsenen um die wärmenden Öfen scharrten. Dort ließ es sich noch lange aushalten, und so wurde noch bis in den Abend hinein bei bester Laune weitergefeiert. (cmi)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht