MyMz
Anzeige

Gemeinschaft

Das Dorf leuchtete im Glanze Weihnachtens

Zur Veranstaltung kamen viele Besucher. Sie mussten ihr Kommen nicht bereuen. Das Programm bot viel Abwechslung.
Hans Schmelber

  • Die Gruppe „Chambblech“ erfreute die Besucher im Wohlklang. Foto: Hans Schmelber
  • Die drei Männer vom Verpflegungsteam – Stefan Köppl, Walter und Manfred Seidl – sorgten dafür, dass der Hunger der Besucher gestillt wurde. Foto: Hans Schmelber

Waffenbrunn.Sie ist noch nicht als traditionell zu bezeichnen, aber auf dem besten Wege dahin – die Dorfweihnacht in Kolmberg, die immer am 2. Weihnachtsfeiertag nachmittags um 16 Uhr beginnt.

Um diese Zeit kommen schon die ersten Besucher, die es nicht mehr erwarten können, aber das Gros derer kommt so ab 17 Uhr, und dann geht es richtig los. Heuer wurde die Dorfweihnacht musikalisch begleitet von „Chambblech“, einer Gruppe junger Nachwuchs-Musiker.

Die Begrüßung übernahm Oberorganisator Manfred Seidl, der sich auch noch fleißig als Grillmeister betätigte, vor. Der Mane bedankte sich für den guten Besuch und bei den Anrainern, die immer den Grund zur Verfügung stellen und besonders beim Meisl -Sepp, der auch das Holz für die aufgestellten Kaminöfen kostenlos liefert.

Das erwirtschaftete Geld wird für wohltätige Zwecke verwendet. Zum einen für die KiTa St. Martin in Waffenbrunn, und zum anderen für die Bergkapelle in Kolmberg, die wie der Mane sagte, permanent renovierungsbedürftig sei. „Wir in Kolmberg haben auch so a Radl, damit können wir das Wetter einstellen, und wie sie alle sehen, haut das immer hin, es hat rechtzeitig zum Regnen aufgehört, und wir können deshalb ungestört und ungezwungen feiern.“ Und genauso geschah es auch.

Die leckere Gulaschsuppe und das Wildragout sowie die diversen Bratwürste fanden reißend Absatz, und der Köppl Stefan kam mit dem Glühweinausschank fast nicht mehr nach. Es wurde dann auch viel geratscht und natürlich viel gelacht. (fsh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht