MyMz
Anzeige

Wahlkampf

Das Gute erhalten

Bürgermeisterkandidat Florian Neppl will neue Herausforderungen angehen.

Am vergangenen Freitag fand die vorletzte von insgesamt neun Wahlveranstaltungen der „Gemeindeliste – für unsere Zukunft dahoam“ mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Florian Neppl im Gasthof Leonhard in Stachesried statt. Foto: Marianne Schillbach
Am vergangenen Freitag fand die vorletzte von insgesamt neun Wahlveranstaltungen der „Gemeindeliste – für unsere Zukunft dahoam“ mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Florian Neppl im Gasthof Leonhard in Stachesried statt. Foto: Marianne Schillbach

Eschlkam.Am vergangenen Freitag fand die vorletzte von insgesamt neun Wahlveranstaltungen der „Gemeindeliste – für unsere Zukunft dahoam“ mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Florian Neppl im Gasthof Leonhard in Stachesried statt. Wie bei allen vorherigen Wahlversammlungen war das Interesse der Bevölkerung enorm groß.

Als Stachesrieder begrüßte Listenkandidat Christian Wendl zunächst die Anwesenden, bevor er Stephan Peinkofer das Wort übergab, der die einzelnen Kandidaten vorstellte. Alle Listenmitglieder bringen sich in verschiedenster Art und Weise beispielsweise in den örtlichen Vereinen aktiv ins Geschehen der Gemeinde ein und stellen sich nun auch für eine gemeinsame Mitgestaltung im Ort zur Wahl.

Anschließend erklärte Bürgermeisterkandidat Florian Neppl den Hintergrund zur Gründung der neuen Gemeindeliste. Als Besonderheit dieser Liste wurden aktiv mehrere Gemeindeteile mit einbezogen, und somit befinden sich Personen aus verschiedenen Gemeindeteilen auf der Liste.

Neppl stellte das Wahlprogramm vor, wobei er betonte, dass vieles, was in der Vergangenheit bereits gut gemacht wurde, auch in Zukunft so beibehalten werden sollte. Das umfassende Wahlprogramm erstreckt sich von Verkehr, digitalen Breitbandausbau, Ausweisung von Gewerbeflächen bis hin zur Dorfsanierung und Schaffung von Pflegeplätzen. Alle Programmpunkte behandelte er mit Beispielen und Lösungsansätzen.

Im Anschluss stellte sich Florian Neppl als Bürgermeisterkandidat vor. Der geborene Bad Kötztinger ist gelernter Bürokaufmann, Notfallsanitäter und Betriebswirt im Sozial- und Gesundheitsmanagement. Seit 2009 leitet er die Rettungswache Furth im Wald, wo er für die Personaleinteilung, Ausbildung und Zusammenarbeit mit verschiedensten Kooperationspartnern, Organisationen und Behörden zuständig ist.

Auch in seiner Freizeit engagiert sich Neppl ehrenamtlich mit zahlreichen Erste-Hilfe-Kursen und Vorführungen des Rettungswagens, z. B. im Eschlkamer Kindergarten. Durch seine Frau ist er seit 20 Jahren in Eschlkam heimisch. Viele Jahre nahm er am Jakobilauf teil und ist bis heute ein begeisterter Sportler. Dass er kein gebürtiger Eschlkamer ist, sieht Florian Neppl nicht als Nachteil. Im Gegenteil, er hat sich bewusst dafür entschieden, sich in dieser lebenswerten Gemeinde niederzulassen und möchte nun dazu beitragen, dass Gutes erhalten bleibt und neue Herausforderungen mit Elan angegangen werden.

Als jungem Familienvater liegt es Neppl am Herzen, bestmöglich für unsere jüngsten Bürger zu sorgen. Das fängt schon bei der Bereitstellung von genügend Kita- und Kindergartenplätzen an, meint Neppl. Außerdem muss langfristig angestrebt werden, dass junge Leute der Region nicht den Rücken kehren, sondern auch hier bei uns geeignete Arbeitsplätze finden.

Sollten die Wähler Florian Neppl ihr Vertrauen schenken und ihn am Sonntag zum Bürgermeister wählen, werde er seinen derzeitigen Posten als Leiter der Rettungswache in Furth im Wald aufgeben, um sich auf seine neue Aufgabe zu konzentrieren. (kbi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht