MyMz
Anzeige

Neukirchen b Hl Blut

Das vergängliche Kleinod in der Wallfahrtskirche

Auserlesener Blumenschmuck in Violett-Tönen ziert derzeit das prachtvolle Heilige Grab im rechten

Prächtiger Blumenschmuck ziert das Heilige Grab in der Wallfahrtskirche Neukirchen b. Hl. Blut. Foto: kbr
Prächtiger Blumenschmuck ziert das Heilige Grab in der Wallfahrtskirche Neukirchen b. Hl. Blut. Foto: kbr

Neukirchen b Hl Blut.Seitenflügel der Wallfahrtskirche „Mariä Geburt“.

Das vergängliche Schmuckstück der Pfarrgemeinde, wurde in Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein Neukirchen b. Hl. Blut, der ortsansässigen Gärtnerei, dem Mesner Thomas Schmatz und vielen freiwilligen Helfern mit viel Liebe zum Detail errichtet.

Erneut präsentiert es sich als blühendes Schmuckstück der besonderen Art. Viel Arbeitseinsatz und Gärtnerisches Können waren nötig, um das weithin bedeutende floristische Meisterwerk wie jedes Jahr mit frischem Grün und bunten Frühlingsblumen neu zu gestalten.

Für zahlreiche Menschen aus dem Wallfahrtsort und weit über die Landkreisgrenzen hinaus ist der Besuch des Heiligen Grabes in Neukirchen b. Hl. Blut ein ganz besonderes Glaubenserlebnis, denn dort ist der Glaube fühlbar und vermittelt Freude an der üppigen Blütenpracht. Viele kommen, um es zu verehren und davor im innigen Gebet zu verweilen.

Heilige Gräber haben in der Karwoche Hochkonjunktur und sind eine künstlerische Nachempfindung des Originals in Jerusalem. In dieser Woche werden an verschiedenen Orten in Bayern die Nachbildungen der Heiligen Gräber aufgebaut. Da wird die Grablegung Jesu nachvollzogen und der Glaube mit den Augen erkundet.

In der Wallfahrtskirche „Mariä Geburt“ in Neukirchen b. Hl. Blut bleibt das sehenswerte Heilige Grab ab sofort bis einschließlich Dienstag nach Ostern (3. April) zur Besichtigung aufgebaut und lädt alle Gläubigen und Naturfreunde dazu ein, im stillen Gebet zu verweilen. (kbr)

Heiliges Grab

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht