mz_logo

Region Cham
Freitag, 17. August 2018 28° 2

KIRCHE

Demonstration des Glaubens

Pfarrei Falkenstein feierte Hochfest des Leibes und Blutes Christi. Pfarrer Krzysztof Lusawa spendete den eucharistischen Segen.

  • Beeindruckend war das Bild, das die Prozession in den Straßen abgab. Fotos: rto
  • Feuerwehrleute trugen den Baldachin, darunter der Pfarrer.

FALKENSTEIN.Das Fronleichnamsfest ist in jedem Jahr auch in der Marktgemeinde und Pfarrgemeinde Falkenstein jener Tag, an dem katholische Christen ihren Glauben an die Gegenwart des Herrn in der Gemeinschaft der Gläubigen und in den eucharistischen Gestalten von Brot und Wein nach außen dokumentieren.

Es ist damit quasi eine Demonstration des Glaubens, so auch einmal mehr wieder in Falkenstein. Der Tag war erneut ein Gemeinschaftswerk, viele waren dabei auch schon im Vorfeld beteiligt, etwa beim Schmücken der Altäre, Straßen und Häuser des Ortes.

Wie auch in all den Vorjahren, war auch heuer Fronleichnam in der Marktgemeinde und Pfarrgemeinde Falkenstein ein wahrlich sehr prächtiges Fest: Herrliches Wetter am letzten Tag im Mai, zudem bunte Blumenteppiche, mit Birken geschmückte Häuser, Fahnenabordnungen bei der Fronleichnamsprozession, dazu auch die Kommunionkinder im jeweils weißen Kleid. Nun, im Mittelpunkt des Hochfestes zehn Tage nach Pfingsten stand allerdings das eucharistische Brot, für die Katholiken ein Realsymbol für die Gegenwart Christi. Der Falkensteiner Pfarrer Krzysztof Lusawa zelebrierte in der Falkensteiner Pfarrkirche St. Sebastian vor vielen Gläubigen zunächst die heilige Messe, welche einmal mehr sehr feierlich vom Kirchenchor und den Falkensteiner Musikanten unter der Leitung von Christof Aumüller sowie Hans Höchbauer an der Orgel sehr feierlich gestaltet wurde. Anschließend zogen dann die Gläubigen in feierlicher Prozession betend durch die herrlich geschmückte Marktgemeinde Falkenstein. Pfarrer Krzysztof Lusawa trug unter dem Baldachin das Allerheiligste. Eingereiht in den langen Zug durch die Gemeinde waren neben den kirchlichen und weltlichen Vereinen ferner Mitglieder des Marktgemeinderats mit der Falkensteiner Bürgermeisterin Heike Fries an der Spitze.

An den insgesamt zwei wunderschön vom Obst- und Gartenbauerverein beziehungsweise Frauenbund Falkenstein geschmückten Altären am ehemaligen Bahnhofsgelände und im Schulhof beteten die Gläubigen zum Erlöser.

Zurück im Falkensteiner Gotteshaus spendete Pfarrer Krzysztof Lusawa den eucharistischen Segen. Ehe der wunderbare Gottesdienst mit dem von Orgel und Bläsern begleiteten „Te Deum“ endete, dankte Pfarrer Krzysztof Lusawa allen Mitwirkenden und Verantwortlichen, die dafür gesorgt haben, dass es für alle ein schönes Fronleichnamsfest geworden ist, in der Vorbereitung, aber auch im Vorbeten und Vorsingen. (rto)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht