MyMz
Anzeige

Gemeinschaft

Den 70. der Dorfkapelle gefeiert

Zahlreiche Besucher trafen sich am Samstag zum Festgottesdienst in Beckendorf. Neuer Kaplan spendete den Primizsegen.
Von Johann Fischer

  • 2. Vorsitzende Gabi Hafensteiner legte ein Blumengebinde bei der Gedenkbrettergruppe nieder. Foto: Johann Fischer
  • Viele Besucher fanden sich zum Festgottesdienst anlässlich der 70-Jahr-Feier der Dorfkapelle in Beckendorf ein. Foto: Johann Fischer

Bad Kötzting.Anlässlich des 70. Geburtstages der Dorfkapelle in Beckendorf und in Verbindung mit dem 130. Jahrtag der Feuerwehr Sperlhammer wurde der Gottesdienst bei der Kapelle in Beckendorf gefeiert. Sonst findet dieser jeweils beim Gerätehaus statt. Damit während der Eucharistiefeier der Lärm ferngehalten werden konnte, wurde der Verkehr an der Schullerer-Kreuzung von der Feuerwehr Bad Kötzting über Reitenstein umgeleitet. Die gleiche Umleitung galt auch für die Kreuzung in Beckendorf, Obere Arndorfer Straße. Hier übernahm die Feuerwehr Arndorf diese Aufgabe.

Die zahlreich erschienenen Besucher, unter ihnen auch die Mitglieder der Feuerwehr Sperlhammer, fanden vor der geschmückten Kapelle Platz. Der Gottesdienst wurde von Stadtpfarrer Herbert Mader in Konzelebration mit dem neuen Kaplan Matthias Meckel zelebriert. Die musikalische Umrahmung übernahm der Rittsteiger Dreigesang mit der Waidlermesse. Den Lektorendienst versahen Manuela Saurer und Maria Miethaner. Kaplan Matthias Meckel spendete zum Schluss des Gottesdienstes seinen Primizsegen.

Pfarrer Herbert Mader dankte allen, die zum Gottesdienst erschienen waren, vor allem dem Kapellenbauverein unter Führung von Erich Miethaner, der mit seiner Arbeit dazu beigetragen habe, dieses Kleinod zu erhalten, zu renovieren und mit Leben zu erfüllen. Besonderer Dank galt denjenigen, die durch ihre Arbeit im Hintergrund zum Gelingen dieser Feier beigetragen haben und auch weiterhin für den Erhalt beitragen werden. Auch freute es den Stadtpfarrer, dass jeweils zwei Geistliche, zwei Bürgermeister und zwei Stadträte dem Gottesdienst beiwohnten. Das habe er bisher noch nicht erlebt, so der Priester. An die Blaskapelle Weißenregen richtete er die Bitte, sie sollen noch etwas sitzenbleiben und für einen „höheren Lohn“ aufspielen.

Auch Bad Kötztings Bürgermeister Markus Hofmann schloss sich dem Dank seines Vorredners an und übergab im Namen der Stadt Bad Kötzting eine Spende an den Kapellenbauverein. Als Zwischenbemerkung konnte er Pfarrer Herbert Mader mitteilen, dass sich der von ihm gesuchte Kirchenschlüssel wohlbehütet im Auto des Bürgermeisters befinde.

Zum Schluss dankte auch der 1. Vorsitzende des Kapellenbauvereins, Erich Miethaner, allen Anwesenden für ihr Erscheinen bei der Jubiläumsfeier, im Besonderen der Feuerwehr Sperlhammer, die den Jahrtagsgottesdienst aus diesem Anlass in die Dorfmitte von Beckendorf verlegt hatte.

Zum Abschluss lud der Kapellenbauverein zu bayrischen Häppchen und süßem Gebäck ein. Selbstverständlich gab es auch die passenden kalten Getränke dazu.

Umleitungen

  • Verkehr:

    Die gleiche Umleitung galt auch für die Kreuzung in Beckendorf, Obere Arndorfer Straße. Hier übernahm die Feuerwehr Arndorf diese Aufgabe. (ksm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht