mz_logo

Region Cham
Samstag, 21. Juli 2018 26° 8

Aktion

Der ASV Cham ist Mini-Weltmeister

Bei der Mini-WM auf dem Sportplatz des FC Chamerau stellten 300 Spieler der E-Jugend ihr fußballerisches Können unter Beweis.
Von Christoph Aschenbrenner

Die Kicker vom ASV Cham wurden unter australischer Flagge Mini-Weltmeister. Foto: kca
Die Kicker vom ASV Cham wurden unter australischer Flagge Mini-Weltmeister. Foto: kca

Chamerau.Anlässlich der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft verwandelte sich die Regeninsel in Chamerau in einen internationalen Austragungsort für den Fußball-Nachwuchs. 32 Mannschaften der E-Jugend aus ganz Ostbayern spielten am Samstag unter den Flaggen der WM-Teilnehmerländer um den Titel des Mini-Weltmeisters.

Fair Play war zu jeder Zeit angesagt bei der Mini-WM.  Foto:Tschannerl
Fair Play war zu jeder Zeit angesagt bei der Mini-WM. Foto:Tschannerl

Wie im echten WM-Modus trafen die Vereine in den Gruppen A bis H aufeinander, von denen die jeweils erst- und zweitplatzierten Mannschaften der Vorrunde sich durch Achtel-, Viertel- und Halbfinale ins Endspiel zu kämpfen versuchten. Ausgestattet mit Schienbeinschonern und gesponserten Trikotsätzen kickten rund 300Spieler sportlich fair nach den offiziellen Regeln des Bayerischen Fußball-Verbandes. In den zehnminütigen Partien hatten sich die Teilnehmer nichts zu schenken. Neben einem unbedingten Siegeswillen kamen auch die Freude und der Spaß am Spiel nicht zu kurz.

Impressionen von der Mini-WM in Chamerau

Die drei erstplatzierten Mannschaften, die Südkorea, Brasilien und Australien vertraten. Foto: kca
Die drei erstplatzierten Mannschaften, die Südkorea, Brasilien und Australien vertraten. Foto: kca

Den Titel des Mini-Weltmeisters und natürlich den Siegerpokal dürfen die Spieler vom ASV Cham mit nach Hause nehmen. Die Chamer waren als Australien angetreten und setzten sich im Finale gegen Südkorea, verkörpert von der SpVgg Lam, mit 2:0 durch. Trotz einer hervorragenden Leistung war bei so manchem Lamer die Enttäuschung nicht zu übersehen. Den dritten Platz machten der FC Viechtach (Brasilien) und der SV Neukirchen – Steinburg (Iran) unter sich aus. Am Ende entschieden die Viechtacher das Match für sich und triumphierten mit einem 3:0 über die Gegner aus dem Kreis Straubing-Bogen. Nicht anders als in der Realität musste sich Deutschland, vertreten durch den FC Niederwinkling, bereits in der Vorrunde geschlagen geben.

Viele Zuschauer fieberten bei den Matches mit.  Foto:Tschannerl
Viele Zuschauer fieberten bei den Matches mit. Foto:Tschannerl

Mit zehn versenkten Treffern wurde Markus Koller von der SpVgg Lam als Torschützenkönig des Turniers ausgezeichnet. Als bester Torhüter wurde Dominik Hartmannsgruber vom SV Neukirchen – Steinburg geehrt. Eine Medaille für die Teilnahme am Turnier bekam jeder Spieler überreicht. Michael Janker vom FC Chamerau, der das Event organisiert hat, blickt zufrieden auf den Ablauf des Turniers zurück. Es habe keine größeren Verletzungen bei den Spielern gegeben und neben der nötigen Verbissenheit sei es sehr fair zugegangen, betont Janker.

Mehr Nachrichten rund um den Landkreis Cham lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht