mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 15. August 2018 24° 6

Kultur

Der Bäff brilliert beim Künstlerball

Der Traschinger Gstanzlsänger war wieder als Hochzeitslader bei der „Vorstadt-Hochzeit“ im Münchner Hofbräuhaus dabei.
Von Josef Kneitinger und Bastian Schreiner

Hochszeitslader Josef Piendl mit dem frisch vermählten Paar Viktualia Oberschornsteiner und Zacharias Muckenhirn Fotos: Piendl
Hochszeitslader Josef Piendl mit dem frisch vermählten Paar Viktualia Oberschornsteiner und Zacharias Muckenhirn Fotos: Piendl

Roding.Während Braut und Bräutigam vor der Hochzeit mit der Nervosität kämpfen, hat der „Bäff“ kein Lampenfieber vor seinem großen Auftritt. Am Freitag ließ Josef Piendl aus Trasching bei der einzigartigen „Vorstadt-Hochzeit“ anno 1905 als Hochzeitslader eine alte Tradition aufleben. Über 500 Gäste und prominente Künstler aus Funk und Fernsehen feierten das 110-jährige Bestehen des größten Münchner Künstlerballs im Hofbräuhaus.

Bereits zum fünften Mal führte der Gstanzlsänger und Humorist durch den Abend. „Es ist jedes Mal eine besondere Ehre, wenn ich dabei sein darf“, betont der „Bäff“ im Gespräch mit unserem Medienhaus. In diesem Jahr ehelichte die zweite Vorsitzende des Sittlichkeits- und Abstinenzvereins Untergiesing, Viktualia Oberschornsteiner (Johanna Bittenbinder), den Bänkelsänger Zacharias Muckenhirn (Roland Hefter), Spross einer eingesessenen Münchner Rotlichtdynastie im historischen Festsaal des Hofbräuhauses.

Musik und Tanz

Einzug: Zusammen mit den Musikanten zog Hochzeitslader aus Trasching in den Festsaal des Münchner Hofbräuhauses ein führte als Moderator durch den rauschenden Abend. Fotos: Piendl
Einzug: Zusammen mit den Musikanten zog Hochzeitslader aus Trasching in den Festsaal des Münchner Hofbräuhauses ein führte als Moderator durch den rauschenden Abend. Fotos: Piendl

Wie es sich für eine Hochzeit gehört, gab es viel Musik und Tanz, wenn zwei bekannte Schauspieler den „Bund fürs Leben“ schließen. Es herrschte wie immer beste Stimmung – mit der spektakulären Hochzeitsgesellschaft aus dem Münchner Glasscherbenviertel-Adel. Zudem gab es eine Neuinszenierung der „Glasscherbenviertelrevue“ unter der Mitwirkung bekannter Schauspieler und Sänger. Seine königliche Hoheit, Prinz Luitpold von Bayern, begleitete den Verein, die Veranstaltung und damit den Erhalt dieser wunderbaren Tradition und Kultur als Schirmherr. Er durfte selbst vor 40 Jahren bei der Vorstadthochzeit aktiv als Bräutigam teilnehmen. Natürlich ist alles nur „gespielt“ und es kommt wie bei einer echten Hochzeit durchaus romantische Stimmung auf, wenn das Brautpaar den „Bund der Ehe“ eingeht.

Andreas Borcherding: Bei der Vorstadt-Hochzeit tummeln sich jedes Jahr viele Promis aus Funk und Fernsehen. Neben Josef Piendl steht Schauspieler Andreas Borcherding. Fotos: Piendl
Andreas Borcherding: Bei der Vorstadt-Hochzeit tummeln sich jedes Jahr viele Promis aus Funk und Fernsehen. Neben Josef Piendl steht Schauspieler Andreas Borcherding. Fotos: Piendl

„Ich weiß mittlerweile, wie der Hase läuft“, sagt Piendl. Zunächst ging es für den Traschinger in die Maske, danach stand eine „Trockenprobe“ an. Der Einlass zu diesem Künstlerball wird nur in einem Kostüm der Jahrhundertwende oder in historischer Tracht gewährt. Alle Gäste sind Teil der Hochzeitgesellschaft, ob Dienstbote oder Herrschaft. Erlaubt sei alles, was die bunte Palette der Vorstadthochzeit 1905 zu bieten hatte. Und was ist für den „Bäff“ das Besondere an der Veranstaltung in München? „Man fühlt sich in die Zeit von damals zurückversetzt.“ Beispielsweise gebe es einen sogenannten Tanzmeister und einen Auftanz. „Viele Gäste freuen sich auf diese Elemente und machen gerne mit“, berichtet der Humorist.

Zur Historie: 1908 hatte Karl Arnold eine aberwitzige Idee. Er, der „zugereiste“ Karikaturist und Mittelpunkt einer Schwabinger Malerrunde, hat die Münchner „Vorstadt-Hochzeit“ ins Leben gerufen. Zusammen mit seinen Künstlerkollegen kreierte er ein noch nie da gewesenes Fest, inspiriert durch das breitgefächerte Treiben auf den zahlreichen Brettlbühnen, die die Münchner Kleinkunstszene damals beherrschten.

Sepp Schauer: Ein Erinnerungsfoto gab es für den „Bäff“ mit dem Schauspieler, den viele von seiner Rolle als Hotelportier Alfons Sonnbichler bei „Sturm der Liebe“ kennen. Fotos: Piendl
Sepp Schauer: Ein Erinnerungsfoto gab es für den „Bäff“ mit dem Schauspieler, den viele von seiner Rolle als Hotelportier Alfons Sonnbichler bei „Sturm der Liebe“ kennen. Fotos: Piendl

Die Brautgeschwister Urania Oberschornsteiner und ihr Bruder Prälat Eusebius Oberschornsteiner hatten angeblich 500 Kamillenteebeutel für die Hochzeitsgäste besorgt. Niemand im Saal darf sich mehr als ein Bier kaufen, sonst drohen sie mit einem Eklat und lassen den Saal räumen. Der Vater des Bräutigams ist verzweifelt, aber nicht hoffnungslos. Er ist dankbar, dass die Brauerei bei der Lösung des Problems hilft und für alle 500 Gäste des Hochzeitsballes das „Helle“ zum Pfenning-Preis von 1908 anbot.

Smalltalk mit den Promis

Bernhard Ulrich: Der „Bäff“ traf den Schauspieler, der vor allem durch die Rolle des Hubert Kirchleitner in der BR-Fernsehserie „Dahoam is Dahoam“ bekannt ist. Fotos: Piendl
Bernhard Ulrich: Der „Bäff“ traf den Schauspieler, der vor allem durch die Rolle des Hubert Kirchleitner in der BR-Fernsehserie „Dahoam is Dahoam“ bekannt ist. Fotos: Piendl

Nach der Zusammenkunft vor dem Hofbräuhaus führte der Einzug in den Festsaal, wo zu den Klängen der Kapelle „Kaiserschmarrn“ aus Wörth an der Donau mit Tanzmeister Magnus Kaindl bis tief in die Nacht gefeiert, gesungen und getanzt wurde. Gstanzl-sänger Josef „Bäff“ Piendl fungierte wieder als Hochzeitslader und führte als Ansager und Moderator gekonnt durch den Abend. Dabei nahm er die Gäste mit seinen Gstanzl aufs Korn und scheute sich dabei auch nicht vor der Prominenz. Unter anderem waren bekannte Künstler, Kabarettisten und Schauspieler aus den Sendungen „Dahoam is Dahoam“, „Sturm der Liebe“ oder „Rosenheim Cops“ vor Ort: Stefan Ulrich, Gitti Walbrunn, Ferdinand Schmitt-Modrow, Sepp Schauer, Stefan Murr, Gerda Steiner, Conny Clogger. „Beim Treffen der Stars kommt man auch mit einigen ins Gespräch“, erzählt Piendl.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht