mz_logo

Region Cham
Freitag, 20. Juli 2018 27° 1

Verein

Der Freundeskreis wird bald 30

Die Further Realschul-Förderer, die nächstes Jahr ihr Jubiläum feiern, wollen verstärkt um neue Mitglieder werben.

Nächstes Jahr blickt der Freundes- und Förderkreis auf sein 30-jähriges Bestehen zurück. Foto: fsa
Nächstes Jahr blickt der Freundes- und Förderkreis auf sein 30-jähriges Bestehen zurück. Foto: fsa

Furth im Wald.Einmal Mitglied im Freundes- und Förderkreis der Staatlichen Realschule, immer Mitglied. So könnte man die 189 Mitglieder bezeichnen, die nächstes Jahr das 30-jährige Bestehen des Förderkreises feiern. Am Donnerstagabend hatte der Freundes- und Förderkreis zur Jahresversammlung in die Mensa der Realschule eingeladen. Vorsitzender Andreas Roder begrüßte neben den Mitgliedern Realschulleiter Andreas Hofmann und Elternbeiratsvorsitzenden Markus Schwägerl.

Noch ein Kicker für die Schüler

In seinem Jahresbericht erwähnte der Vorsitzende die Zahl der konstant gebliebenen Mitgliederzahl von 189. Im Berichtszeitraum fanden zwei Ehrungen der Klassenbesten statt. Als kleine Anerkennung für die Schüler wurden Gutscheine ausgegeben. Auch eine Sportlerehrung wurde vorgenommen. Die Anschaffung eines weiteren Kickers für die Schüler erfolgte in Co-Finanzierung. Mit vielen Anliegen und Projekten konnte die Realschule wieder unterstützt werden. Dank sprach Roder der Schule für die Organisation des Internetsauftritts aus. Weiter bedankte er sich beim neuen Hausmeister für den Essenstransport.

Der Förderverein sei auch Träger der Offenen Ganztagsschule (OGS). Zwei Nachmittagsgruppen werden derzeit betreut. Leider habe Sabine Kreuziger die OGS verlassen. Silke Neumann wurde als Nachfolgerin gewonnen. Mehr Augenmerk müsse in nächster Zeit der Mitgliederwerbung gewidmet werden, die immer schwieriger werde. Beim Schulfest am Wochenende werde man aktiv werden. Schulleiter Hofmann lobte die unbürokratische Zusammenarbeit und dankte der Vorstandschaft im Namen der Schule für deren Engagement. Hofmann berichtete, dass die Gruppen in der Mensa gut gefüllt seien. Für den Internetauftritt wurde ein Wahlunterricht eingerichtet. Man habe in Auftrag gegeben, dem Förderverein eine Seite zu programmieren. Auch ein Beitrittsantrag ist auf der Homepage zu finden, das Dokument zur Mitgliederwerbung lächle einen an, so Hofmann. Die Schüler des Wahlfaches Webseiten. die das gestaltet haben, könnten sehr stolz sein. Natürlich könnten auf der Homepage weitere Projekte aufgenommen werden. Abschließend bedankte sich der Schulleiter beim Elternbeirat für jegliche Unterstützung und das gute Miteinander. Er genieße diese Zusammenarbeit, die man sich in der Art nur wünschen könne, so Hofmann.

Elternbeiratsvorsitzender Schwägerl bedankte sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit. Die Kicker würden gut angenommen, doch könnten die laufenden Kosten für den nicht geringen Unterhalt nicht alleine geschultert werden. In diesem Zusammenhang dankte Schwägerl der Sparkasse für die finanzielle Unterstützung.

Hervorragende Zusammenarbeit

Josef Schreiner vom Elternbeirat lobte ebenfalls die Zusammenarbeit mit der Schule und dem Förderkreis und bedankte sich für jegliche Unterstützung der Schüler. Kurz ging er auf Veranstaltungen des Elternbeirats ein. Er stellte den alljährlichen Tanzkurs heraus, bei dem ein neuer, erfolgreicher Weg eingeschlagen wurde. Abschließend wies er auf das Sommerfest am 8. Juli hin.

Schatzmeister Klaus Ochsenmeier berichtete mit Zahlen, was im einzelnen unterstützt wurde. Die Einnahmen setzten sich in erster Linie aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden, auch von der Elternschaft, zusammen. Die Kassenrevisoren bescheinigten die ordentliche Kassenführung. (fsa)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht