MyMz
Anzeige

Erinnerungen

Der kalte Ostwind als Begleiter

Im Jahr 2007 endeten die Bibelwanderungen der Pfarrei St. Josef. Das Jahr davor war der Hohe Bogen umrundet worden.
Von Georg Fleischmann

Pfarrer Triebenbacher überraschte die Wanderer mit einer „Bergpredigt“. Foto: Georg Fleischmann
Pfarrer Triebenbacher überraschte die Wanderer mit einer „Bergpredigt“. Foto: Georg Fleischmann

Cham.Der kalte Ostwind blies den 20 Teilnehmern bei der 10. Bibelwanderung am 14. Oktober 2006 auf dem Kirchplatz in St. Josef arg ins Gesicht, als sie zur zweitägigen Wanderung „Mit Rucksack und Bibel“ aufbrachen, erinnert sich Georg Fleischmann.

Doch es kam besser – von herrlichen Sonnenschein begleitet, führte die Fahrt über Kötzting und Hohenwarth an der Höllhöhe vorbei nach Kolmstein, einem kleinen Bergdörflein in 702 Meter Höhe.

Letzte Wanderung

  • Predigt:

    Auf dem Weg überraschte Pfarrer Triebenbacher die Wanderer mit einer „Bergpredigt“.

  • Abschied:

    Im Klosterhof gestaltete er einen bewegenden Abschied.

Dieser beschauliche Ort war Ausgangspunkt für diese Bibelwanderung, die wiederum von Otto Faschingbauer vorbereitet worden war. Auf dem „Pestplatz“ neben dem Kolmsteiner Kirchlein wurde vor Beginn der Wanderung an die Pestzeit im Jahr 1636 erinnert, in dem über einhundert Kolmsteiner Einwohner an der Pest gestorben sein sollen. Entlang des Tannenecker Wanderweges folgte das übliche Morgenlob, und nun konnte sich die Wanderung voll entfalten. Über Tanneneck ging es immer ostwärts, der Landesgrenze entgegen. Unaufhaltsam ging es bergwärts und man spürte in dieser Abgelegenheit die Nähe der Landesgrenze.

In dieser Abgelegenheit war es nicht schwer, einen passenden Platz für ein Bibelgespräch zu finden. Der weitere Wanderweg führte vorbei an der europäischen Hauptwasserscheide Elbe-Donau. Die Abendsonne neigte sich immer tiefer, und vor den Wanderern lag der Hohe Bogen, das Ziel des nächsten Tages. Die Übernachtung erfolgte im Kolmsteiner Hof.

Am Hohen Bogen diente ein kleiner Fels als Altar. Foto: Fleischmann
Am Hohen Bogen diente ein kleiner Fels als Altar. Foto: Fleischmann

Der Hohe Bogen war nun das Ziel des zweiten Tages. Hier musste der Sessellift zur Bergstation in Anspruch genommen werden. Entlang es Mittelweges ging es weiter zum „Ribenzinger Riegel“, wo Gottesdienst gefeiert wurde. Der Rückweg erfolgte auf der nördlichen Seite des Hohen Bogens, so dass der Berg gänzlich umrundet worden war. Zur elften Wanderung mit der Bibel im Rucksack ging es 2007 nicht hinauf auf die Bayerwaldberge, sondern in das Wandergebiet in allernächster Nähe, den Naturpark Oberer Bayerischer Wald. Im Mittelpunkt beider Wandertage stand das „Haus der Begegnung“ im Kloster Strahlfeld, wo übernachtet worden war, und jeder Wandertag auch seinen geistlichen Abschluss fand. Es waren 19, zum Teil schon langjährige Teilnehmer, die wieder gemeinsam mit der Bibel im Rucksack unterwegs waren. Einsam und verlassen die Magdalenen-Kapelle, einst eine bekannte Wallfahrtsstätte. Nach einer Stärkung aus dem Rucksack führte der Wanderweg vorbei am Waldhaus Einsiedel und weiter hinein in den Bodenwöhrer Forst. Unterwegs gab es noch Bibelgespräche.

Der zweite Wandertag stand mit einer weiten Tagestour bevor. Der Wanderweg führte in Richtung Steinhäufl- Kapelle und zur Ruine Schwärzenburg. Der weite Naturpark war eine einmalige Kulisse. An dieser Stelle hatte auch Pfarrer Triebenbacher eine kurze „Bergpredigt“ für seine Wanderer parat. Der weitere Weg führte wieder zurück nach Strahlfeld, wo unterwegs das letzte Bibelgespräch stattfand. Im Klosterhof gab Pfarrer Josef Triebenbacher zum Abschluss der Bibelwanderung nochmals einen kurzen Rückblick auf die Eindrücke dieser beiden Tage. Sein Wunsch zum Abschluss lautete „Das Wort Gottes mit hineinnehmen in den Alltag“. Mit einem Vaterunser und mit einem Händedruck verabschiedete man sich bis zur Bibelwanderung im nächsten Jahr. Und was in dieser bewegten Stunde noch niemand geahnt hatte – es war die letzte Bibelwanderung mit Pfarrer Josef Triebenbacher, der 2008 die Pfarrei Marktredwitz übernommen hat.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht