mz_logo

Region Cham
Freitag, 25. Mai 2018 22° 8

Ausstellung

Der Moarkt ruft – und alle kommen

Verena Kerscher hatte mit ihrem „Mei Moarkt“ in ihren idyllischen Hof eingeladen. Aussteller und Besucher waren begeistert und mit Freude dabei.
Von Claudia Peinelt

  • Verena Kerscher (r.) ist begeistert von den Ausstellern und den Besuchern.
  • Seife für alle Fälle... Fotos: cci

Neukirchen b Hl Blut.Die Mühen und schlaflosen Nächte von Verena Kerscher hatten sich gelohnt. „Vor allem das Kierzerl, das ich am Kolmsteiner Kirchal angezündet habe, hat sich ausbezahlt. Und der Petrus war mir gnädig, und ich fühlte mich am Samstag wie in einer anderen Welt“, erzählt Verena am Sonntag.

Für Samstag hatte sie in ihren wunderschönen, idyllischen Garten eingeladen. Ganz besondere Aussteller hatte sie sich in ihr kleines Paradies eingeladen. Da war die überaus nette Frau, die eigens hergestellte Naturseife ausgestellt hatte. Mit viel Interesse ließen sich die Besucher des Marktes die Wirkung der Seife erklären. Im Ulmenhaus-Heisl hatte sich die Mama von Verena hinein gestellt. Auch sie versorgte die Besucher mit Informationen zum herrlichen Schmuck von Verena Kerscher. Herzen und Kugeln kombiniert mit Steinchen und Draht oder Kork ... einfach ein Renner an diesem Samstag. „Es war mir so wichtig, dass es meinen besondren Ausstellern auch gefällt. Die sind alle mit null Erwartungen hergekommen und wollten einfach „schmückendes Beiwerk“ für mich sein. Sie sind einfach nur wegen mir gekommen. Aber alle waren mehr als positiv gestimmt“, erzählt Kerscher. Eine Ausstellerin sagte sogar: „Das war der schönste Markt, auf dem ich je war“. Zwischen Salathaus und Schaukel hatten sich Aussteller platziert. Auch im alten Schuppen waren Highlights aufgebaut. Und zwischen dem liebevollen Handwerk hatte sich Verenas Papili, wie sie ihn liebevoll nennt, mit einem Essens- und Trinkstand aufgebaut. „Den wenn ich nicht hätte, würde ich vieles gar nicht machen können“.

Sie selber war so sehr mit Begrüßen und Reden beschäftigt, dass sie gar nicht dazu kam, ihre eigenen Unikate zu verkaufen. Aus dem ganzen Umkreis kamen Bekannte und Freunde und gönnten sich einen Rundgang im Innenhof der Kerschers. Viele waren natürlich neugierig, wie das neue Haisl von Verena geworden ist. Jeder Balken in dem Haisl hat seine eigene Geschichte. Einzigartig eben, genauso wie die Schmuckstücke von Verena und auch die Aussteller beim „Mei Moarkt“ am Samstag.

Neukirchen beim heiligen Blut ist somit um ein Schmuckstück reicher geworden. Die sympathische gebürtige Traitschingerin hat sich mit ihrem Ulmenhaus-Haisl einen Traum erfüllt. Und ein noch größerer Traum ging mit dem eigenen Moarkt in Erfüllung. „Nie hätte ich geglaubt, dass es den Ausstellern so gut gefällt bei mir daheim. Und schon gar nicht, dass so viele Besucher in unseren Hof kommen würden. Ich bin so begeistert und freue mich so sehr. Es war ein super schöner Tag“, sagt Verena.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht