MyMz
Anzeige

Treffelstein

Der Stabwechsel

BSB Kreisvorsitzender Stefan Rötzer löst Ernst Spichtinger ab.

Stefan Rötzer (Mitte) ist der neue BSB-Kreisvorsitzende. Foto: Franz Bucher
Stefan Rötzer (Mitte) ist der neue BSB-Kreisvorsitzende. Foto: Franz Bucher

Treffelstein.Stefan Rötzer ist der neue Vorsitzende im Kreisverband Waldmünchen des Bayerischen Soldatenbunds 1874. Als Stellvertreter unterstützt ihn Karl Heinz Liegl. Der bisherige Vorsitzende Ernst Spichtinger hat nach 24-jähriger Amtszeit den Vorsitz abgegeben. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Auch der langjährige Kassier Ludwig Bauer stellte sich nicht mehr zur Wahl. Er wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Zu seiner letzten Jahresversammlung als Vorsitzender begrüßte Spichtinger im Gasthaus Emmer die Vertreter der sieben Kameradschaften, die Bürgermeister Helmut Heumann und Ludwig Prögler, den Bezirksvorsitzenden Horst Embacher und den ehemaligen Vize-Landesvorsitzenden des Verbandes der Reservisten der Bundeswehr, Hans Schmidt.

In seinem Tätigkeitsbericht blickte er auf die Aktivitäten zurück. Dabei erinnerte Spichtinger an die Teilnahme bei Jahresversammlungen der einzelnen Kameradschaften, an das BSB-Schießen in Obernried, die Teilnahme am sicherheitspolitischen Seminar in Roding, am Landesreservisteninformationsseminar des BSB in Roth und an der Info-Veranstaltung in Berg. Auch beim Volkstrauertag in Schönthal und Treffelstein war er anwesend.

Seinen Abschied als Kreisvorsitzender nutzte Spichtinger, um an besondere Ereignisse der vergangenen 24 Jahre zu erinnern, wie etwa Jubiläumsfeste der Ortskameradschaften oder das Treffen mit dem BSB-Präsidenten Generalmajor a. D. Jürgen Reichardt und Gründungsfeste der Ortskameradschaften.

Bürgermeister Heumann betonte, dass Spichtinger als Kreisvorsitzender des Bayerischen Soldatenbundes 1874 seine Aufgaben bestens gemeistert habe. Er habe sich im Ehrenamt eingebracht. In Spichtingers Amtszeit sei die gemeindeeigene Kapelle an der Biberbacher Straße renoviert worden. Auch die Tradition der Kriegsgräbersammlung habe er aufrechterhalten und immer sehr gute Ergebnisse erzielt. Für seine 24-jährige Tätigkeit als Kreisvorsitzender gebühre ihm aufrichtiger Dank.

Tiefenbachs Bürgermeister Prögler lobte, dass die Tradition aufrechterhalten und ein Beitrag zum Erhalt des Friedens geleistet werde. Nach der Aussetzung der Wehrpflicht leiste der BSB dazu einen wichtigen Beitrag. Der Bezirksvorsitzende Horst Embacher, dankte den Bürgermeistern für die Unterstützung. Er betonte, dass ein Miteinander wichtig sei. Spichtinger dankte er mit einem Präsent.

Der ehemalige Vize-Landesvorsitzende des Reservistenverbands, Oberstleutnant der Reserve Hans Schmidt, zeigte sich verwundert, dass vom Reservistenverband kein Vertreter anwesend war. Er teilte mit, dass das Landeskommando einen neuen Kommandeur und das Präsidium des Reservistenverbands neu gewählt worden seien: „Es sind viele neue Köpfe dabei.“ Zum Tragen der Uniform gebe es eine neue Weisung, wonach sie bei besonderen Anlässen erlaubt sei. Das Tragen der Uniform bei der Kriegsgräbersammlung müsse gesondert beantragt werden. Schmidt informierte auch über die Verschärfung des Waffenrechts. Hier sei man bei der Politik schon vorstellig geworden.

Wahlergebnis: Kreisvorsitzender Stefan Rötzer, Stellvertreter Karl Heinz Liegl, Schriftführer Hans Babl, Kassier Anton Bauer, Reservistensprecher Karl Heinz Liegl, Kassenprüfer Rudolf Gilch und Franz Hofmann. (wbf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht