mz_logo

Region Cham
Dienstag, 17. Juli 2018 27° 3

Verband

Der VdK ehrt treue Mitglieder

Diakon Konrad Hambsch hält dem Ortsverband schon seit 40 Jahren die Treue. Ausflug führt nach Riedenburg und Kelheim.

Die geehrten Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Rettenbach mit dem Vorsitzendem Franz Kerscher (r.) Foto: rto
Die geehrten Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Rettenbach mit dem Vorsitzendem Franz Kerscher (r.) Foto: rto

Rettenbach.Vorsitzender Franz Kerscher freute sich sehr, dass die Jahresversammlung des VdK-Ortsverbandes am vergangenen Sonntag sehr gut besucht war. Er begrüßte neben zahlreichen Mitgliedern mit Begleitung auch den Ehrenvorsitzenden Alfons Piller, die stellvertretende Bürgermeisterin Christine Wegmann und den Referenten Josef Meister von der Betreuungsstelle des Landratsamtes Cham im Gasthaus Wagner „Zum Alten Wirt“..

Zum anschließenden Gedenken an die Verstorbenen des Vereins einschließlich der Mutter von Kreisgeschäftsführerin Angelika Peintinger erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen. Dann informierte der Vorsitzende, dass der Ortsverband im vergangenen Jahr von 114 auf 122 Mitglieder angewachsen sei, wobei das älteste Mitglied 90 Jahre und das jüngste gerade mal ein Jahr alt sei. Er betonte, dass es für den Bürger immer schwieriger werde, seine Rechte durchzusetzen. Darum sei es wichtig, qualifizierte und kompetente Fachleute neben sich zu haben. Durch den VdK würden Menschen mit Behinderungen beziehungsweise nach Unfall oder Krankheit genau die Hilfe erfahren, die sie dafür brauchen.

Dann erinnerte Kerscher an fünf Geburtstagsgratulationen, die Teilnahmen an der 70-Jahr-Feier des VdK und an einer Arbeitstagung sowie an die Haussammlung „Helft Wunden heilen“ Der Vorsitzende bedankte sich an dieser Stelle namentlich bei allen Sammlerinnen und Sammlern und informierte, dass der Ortsverband seit Dezember auch im Internet vertreten sei. Dafür bedankte er sich mit einem Präsent bei Thomas Griesbeck für die Pflege der Homepage. Weitere Worte des Dankes richtete Ortsverbandschef Kerscher an alle Gönner und Spender. Die stellvertretende Bürgermeisterin Christine Wegmann betonte in ihrem Grußwort, dass sich der VdK im Lauf der Jahre vom ursprünglichen Kriegsopferverband zum Sozialverband entwickelt habe. Er helfe dabei, dass der Einzelne zu seinem Recht komme und setze sich dafür ein, dass man genau die Leistungen bekommt, die einem zustehen.

Ein großes Thema sei dabei die Barrierefreiheit. Auch die Gemeinde Rettenbach setze auf Barrierefreiheit, wie beispielsweise bei der Turnhalle oder dem neuen Pfarrheim. Abschließend hob Wegmann hervor, dass der VdK einen hohen Stellenwert in der Politik, in der Wirtschaft und auch in der Gemeinde genieße. Weiter wünschte sie dem Ortsverband viel Erfolg und gutes Gelingen bei den weiteren Aktivitäten.

Nach dem gemeinsamen Essen freute sich Ortsvorsitzender Franz Kerscher darüber, zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Ortsverband ehren zu können.

Weil von den Mitgliedern im vergangenen Jahr ein Vereinsausflug gewünscht worden war, hatte Kerscher ein Programm vorbereitet, dass er den Anwesenden vorstellte. Er schlug als Ziel die Falknerei in Riedenburg mit einem Mittagessen in der Fasslwirtschaft vor. Anschließend sei eine Weiterfahrt mit dem Schiff nach Kelheim geplant. Die Fahrt werde voraussichtlich im Juni stattfinden. Weitere Informationen würden folgen. (rto)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht