mz_logo

Region Cham
Samstag, 23. Juni 2018 18° 4

EheJUBILÄUM

Diamantene Hochzeit gefeiert

Gemeinde-, Pfarrei- sowie Vereinsvertreter gratulierten Therese und Ferdinand Fichtl. Die Hochzeit war am 27. Mai 1958.

Groß war die Zahl derer, die das Jubelpaar hochleben ließen. Foto: rto
Groß war die Zahl derer, die das Jubelpaar hochleben ließen. Foto: rto

RETTENBACH.„In guten wie in schlechten Zeiten ...“, dieses Versprechen, das sich Ferdinand und Therese Fichtl vor 60 Jahren gegeben hatten, nahmen beide sehr ernst, und so konnten sie nun das seltene Fest der diamantenen Hochzeit im Kreis der Familie sowie mit Vertretern der Pfarrei, der Gemeinde und der DJK Rettenbach im Gasthaus Wagner „Zum Alten Wirt“ feiern. Für diese Feier hatte Schwiegersohn Sepp eine Bilderschau mit vielen Fotos des Jubelpaares von früher bis heute vorbereitet. Später kam dann „Ursula“ – die Kabarettistin Gertraud Heubl – auf einen Besuch vorbei und sorgte mit lustigen Geschichten für beste Unterhaltung.

Das Jubiläum nahm auch der Rettenbacher Bürgermeister Alois Hamperl gerne zum Anlass, um den Eheleuten im Namen der Gemeinde sehr herzlich mit einer Urkunde und einem Gutschein zu gratulieren.

Ebenso übermittelte Pfarrer Dr. Dr. Peter Chidi Okuma gemeinsam mit Pfarrgemeinderatssprecherin Maria Piller die besten Glück- und Segenswünsche der Pfarrei mit einer Urkunde und einem Präsent.

Zu den Gratulanten zählten außerdem DJK-Vorsitzende Marianne Dummer und Siegfried Dengler, denn Ferdinand Fichtl ist schon seit dem Jahr 1966 Mitglied des Sportvereins und gehörte im Jahr 1980 zu dem Kreis, der die Eisstockabteilung gründete. Seine Ehefrau hält der DJK seit dem Jahr 1969 die Treue und begleitete den Verein im Jahr 1976 als Fahnenmutter.

Sehr zur Freude des Jubelpaares hatten auch Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler sowie Ministerpräsident Markus Söder ihre herzlichsten Glückwünsche übermittelt.

Der allseits geschätzte Jubelgatte wurde am 20. August 1936 in Ruderszell geboren. Er arbeitete in seiner Jugendzeit auf dem elterlichen Anwesen fleißig mit und baute sich mit 22 Jahren ein Fuhrunternehmen auf. Therese Fichtl erblickte am 25. September 1936 in Oberbuch bei Burglengenfeld das Licht der Welt. Als junges Mädchen kam sie nach Ebersroith und erlernte den Beruf der Damenschneiderin.

So kreuzten sich eines Tages die Wege der beiden. Am 27. Mai 1958 heirateten sie standesamtlich und besiegelten ihre Liebe schließlich auch vor Gott.

Fünf Kinder gingen aus der harmonischen Ehe hervor – und inzwischen zählen neben den Schwiegerkindern auch elf Enkelkinder zur Familie. Bei Sohn Rudi und Schwiegertochter Erna verbringt das Jubelpaar seinen Lebensabend.

Das Fuhrunternehmen hat Ferdinand Fichtl bereits vor 18 Jahren an seinen Sohn Rudi übergeben, doch „wer rastet, der rostet“ – schon deshalb frönt der Jubelbräutigam, wann immer sich die Möglichkeit bietet, seinen Hobbys. (rto)

Hobbys: Das Eisstockschießen und Motorradfahren gehört zu den Hobbys des Ehejubilars.

Aktivposten: Noch heute ist er bei verschiedenen Veranstaltungen anzutreffen und er zählt obendrein zu den Gründungsmitgliedern der „Motorradfreunde Rettenbach“, die erst vor einigen Jahren ins Leben gerufen wurden. (rto)

Auf dem Motorrad

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht