MyMz
Anzeige

Bauarbeiten

Die Burgruine Lobenstein wird saniert

Der gelbe Kran mit einem 43 Meter langen Arm ist kaum zu übersehen: Was aber steckt hinter den Bauarbeiten?

Der große Kran mit 43 Metern Reichweite ist bei der Sanierung der Burgruine im Einsatz. Foto: Fuchs
Der große Kran mit 43 Metern Reichweite ist bei der Sanierung der Burgruine im Einsatz. Foto: Fuchs

Zell.Die Burgruine Lobenstein gehört neben der Wetterfelder dem Landkreis Cham. Derzeit wird die Burgruine in der Gemeinde Zell im zweiten Bauabschnitt saniert. Den Auftrag hat die Baufirma Hampel aus Pösing erhalten. Zuerst wurde ein weiteres, stabiles Holzgerüst angebracht, das die Firma Kuck aus Krottenthal fertigte, für die Sanierungsarbeiten.

Die Westseite der Burg Lobenstein ist nun mit einer Plane versehen. Ein großer Kran wurde bereits aufgebaut, der von weitem sichtbar ist. 43 Meter kann dieser ausfahren, wie vor Ort zu erfahren war. Der Landkreis Cham investiert insgesamt 95 000 Euro in die Erhaltung der Burg. (rsu)

Verkehr

2023 Baustart für Umgehung Altenkreith?

Das Bauamt konzentriert sich auf die Ortsumfahrung im Süden. Der Lückenschluss zwischen B 16 und B 85 fordert Kompromisse.

Weitere Nachrichten aus Roding und der Region lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht