mz_logo

Region Cham
Dienstag, 25. September 2018 13° 1

Bilanz

Die Helfer leisten gute Arbeit

Blutspende und Ausbildung sind beim BRK Waldmünchen weiterhin auf einem hohem Niveau.

Sachgebietsleiter Stefan Raab (l.) und Walter Menacher (2. v. l.) präsentierten die Jahreszahlen mit Annemarie Auer, Alfred Gillitzer, Dr. Peter Hering und Bürgermeister Markus Ackermann Foto: wik
Sachgebietsleiter Stefan Raab (l.) und Walter Menacher (2. v. l.) präsentierten die Jahreszahlen mit Annemarie Auer, Alfred Gillitzer, Dr. Peter Hering und Bürgermeister Markus Ackermann Foto: wik

Waldmünchen.Das BRK Cham bleibt bei Breitenausbildung und Blutspende auf sehr hohem Niveau. Dies bestätigen die Jahreszahlen für 2017, die Sachgebietsleiter Stefan Raab und Walter Menacher als Beauftragter für das Qualitätsmanagement im BRK Haus Waldmünchen vorlegten.

Raab dankte vorab allen Mitwirkenden für die hervorragende Arbeit, die sowohl im Haupt- als auch im Ehrenamt erbracht wird. Ohne dieses herausragende Engagement und die zuverlässige Mitarbeit wären diese Leistungen nicht möglich. Die Bürger vor Ort interessiert sehr wohl, was beim BRK passiert, dies bewiesen viele Nachfragen in Cham, als ein Blutspendetermin ausfiel.

Raab präsentierte nun die Erfolgszahlen im Bereich Ausbildung für den gesamten Landkreis mit 5787 (2016: 5402) Kursteilnehmern in 412 (386) Lehrgängen. Der Erfolg dieser Leistungen, so Raab, ist natürlich nicht einer einzelnen Person geschuldet. Hinter dieser großartigen Bilanz steckt ein Stab von 75 ehrenamtlichen und fünf hauptamtlichen Mitarbeitern, die gemeinsam an einem Strang ziehen und Idealismus und unverzichtbare Loyalität gegenüber dem BRK aufbringen.

Für den Bereich Blutspende konnte Raab für den Landkreis Cham 10 125 (10334) tatsächliche Blutspender bei 88 (88) Spendeterminen vorweisen. Die Anzahl der Erstspender lag bei 536 (609). Der Sachgebietsleiter wies auf den hervorragenden siebten Platz in ganz Bayern hin, den der Landkreis Cham mit 12,47 Prozent Blutspenderanteil in der Bevölkerung einnimmt. Der Durchschnitt in Bayern liegt bei nur 7,36 Prozent. Alfred Gillitzer dankte Raab für die rein ehrenamtliche und dennoch professionelle Organisation der Blutspendetermine in Waldmünchen, Schönthal, Rötz und Tiefenbach, jeweils vier Mal im Jahr. Als sehr erfreulich wertete Raab die Zahlen im Bereich Waldmünchen.

Als Qualitätsmanagement-Beauftragter erinnerte Walter Menacher an den Beginn der Zertifizierung 1999. Der Bereich Rettungsdienst wurde als erster 2000 geprüft, gefolgt vom Bereich Bildung 2004 und mittlerweile sind alle Bereiche im BRK-Kreisverband ISO 9001 zertifiziert. Die Bevölkerung erkenne sehr wohl, bemerkte Menacher, ob hinter der vielfältigen Arbeit im Roten Kreuz auch Qualität stecke und die positiven Zahlen wären der beste Beweis dafür. Er überreichte an Dr. Peter Hering als Bereichsvorsitzender das Zertifikat für ein erfolgreiches Qualitätsmanagement, das bis Ende 2020 Gültigkeit hat.

Bürgermeister Markus Ackermann dankte den Anwesenden für die enormen Leistungen, die hier in diesen Bereichen Blutspende und Ausbildung erbracht wurden und weiterhin erbracht werden. Sein Einblick ins BRK Waldmünchen bestätigt ihm, dass hier „Ehrenamt in seiner besten Form geleistet wird“. Dies gibt der Bevölkerung Sicherheit und Vertrauen in diese Einrichtung. (wik)

Aus der Bilanz

  • Blutspenden:

    Waldmünchen 446 Spender (2016: 541); Rötz 324 (365); Schönthal 409 (389) und Tiefenbach 306 (335); gesamt 1485 (1630), davon 67 Erstspender (74)

  • Kurse:

    21 Erste Hilfe (297 Teilnehmer); 4 Fortbildungen (47); 6 Frühdefi-Aus- und Fortbildung (57); 9 Sonstige Lehrgänge (97); insgesamt 46 Ausbildungen (568)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht