mz_logo

Region Cham
Sonntag, 22. Juli 2018 22° 6

Soziales

Die Kontaktpflege ist wichtig

Der Seniorenbeirat bietet ein vielfältiges Angebot, plant zahlreiche Aktivitäten und gibt Hilfestellung bei sozialen Problemen.

Beim letzten Treffen im ATT tanzten die Senioren aus Furth im Wald und Domazlice den Friedenstanz. Das nächste Treffen ist am 26. Juni. Foto: Archiv
Beim letzten Treffen im ATT tanzten die Senioren aus Furth im Wald und Domazlice den Friedenstanz. Das nächste Treffen ist am 26. Juni. Foto: Archiv

Furth im Wald.Der Seniorenbeirat ist seit seiner Gründung 2001 eine wichtige Säule in der Stadt. Er bietet ein vielfältiges Angebot, das auf die Interessen der älteren Mitglieder eingeht. Unter diesem Aspekt ging am Mittwochabend die zweite Sitzung des Beirates im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses über die Bühne. Bis auf den verhinderten Bürgermeister Sandro Bauer konnte Beiratsvorsitzende Brigitte Klappenberger den gesamten Beirat begrüßen. Unter die Teilnehmer hatte sich auch Gesundheitsbotschafterin Marga Löffler gemischt.

Zu den Aktivitäten der Vorsitzenden gehörten wieder Gratulationen der Mitglieder zu deren Geburtstag. Am Leonhardiritt nahmen vier Mitglieder in einer Kutsche teil. Wahrgenommen wurde auch eine Einladung der Deutschen Bundesbahn zum Spatenstich für den barrierefreien Ausbau des Further Bahnhofs. Für die Mobilität im Landkreis sei dieser Ausbau ein wichtiger Faktor. Der Seniorenbeirat habe 2013 vom 1. bis 10. Juli die ein- und aussteigenden Passagiere von 5 bis 24 Uhr gezählt und kam damals auf einen täglichen Mittelwert von 737,8 Personen. 13 Personen hatten sich bei der damaligen Zählung engagiert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 5 Millionen Euro, die sich Bund und Freistaat teilen. Der barrierefreie Ausbau soll im nächsten Jahr abgeschlossen werden.

Auch die Senioren wurden über die in der Grenzstadt geplante Gartenschau informiert. Gärtnermeister Michael Mühlbauer hatte zu einem Vortrag ins Cafeteria St. Georg eingeladen. Drei Wochen später kam es in einem Workshop zu einem weiteren Gedankenaustausch im Rahmen der geplanten Gartenschau. Ans Landratsamt wurde ein Schreiben verfasst mit der Bitte um Ergänzung der Vorsorgevollmacht um einen Zugang zu den digitalen Medien. Vier Mitglieder des Beirats und zwei Mitglieder der AWO besuchten die Messe für Senioren.

Treffen am 26. Juni

Am Dienstag, 26. Juni, ist das 13. grenzüberschreitende Seniorentreffen im ATT. Aus diesem Grund startete Brigitte Klappenberger einen Antrittsbesuch bei der neuen Direktorin Hana Hruskova im Altersheim Domazlice, um den Termin perfekt zu machen. Am 17. Mai wurde die neue Pflegeeinrichtung im Hotel Habersaign von Daniel Hastreiter besucht. Idee und Konzept der Senioren-Wohngemeinschaft vermittelte Petra Pritzl, weil Daniel Hastreiter verhindert war. Die vielen Teilnehmer erfuhren, dass in einer Wohngemeinschaft maximal zwölf Personen betreut werden dürfen. Die Bewohner können in dieser auf freiwilliger Basis eingebunden werden in Küchenarbeit und im Wäschedienst. Der Seniorenbeirat besuchte in Spandlberg die fantastische Gartenanlage der Familie Wazlawiz auf Vorschlag von Günter Bergbauer. Die Erwartungen wurden weit übertroffen, es wurde ein interessanter Nachmittag.

Beim Treffen der Seniorenvertretungen im Landratsamt wurde den Teilnehmern die geplante Online-Befragung vorgestellt. Sie fand bei den Teilnehmern nicht die erwartete Zustimmung. In den Gemeinden soll – wie müsse noch geklärt werden – besonders auf die ältere Generation zugegangen werden, da viele ab 65/70+ keinen Zugang zu einem PC haben. Die Abfrage soll per Formblatt erfolgen, die Formblätter sollen in der jeweiligen Gemeinde erstellt werden. Ein Bürgerforum hierzu findet am 17. Juli in Rötz, Roding, Cham und Furth im Wald (ATT) statt.

Was beim Seniorenbeirat in nächster Zeit anstehe, erläuterte Brigitte Klappenberger. Vorgesehen sei ein Gedankenaustausch mit dem Seniorenbeirat Waldmünchen, deren Vorsitzender Arnold Lindner ist. Am 21. Juli ist in Cham von 10 bis 14 Uhr wieder ein Besuch des Reparatur-Cafés möglich. Mitfahrgelegenheit hierzu bietet Brigitte Klappenberger an. Gefordert werden die Mitglieder wieder beim Seniorennachmittag in der Festhalle anlässlich des Drachenstichs. Ein Termin für die geplante rollende Bürgerversammlung stehe noch nicht fest. Sie soll im September stattfinden. Eingeladen sei man am Freitag, 5. Oktober, ins Landratsamt Cham zu einer Gesundheits-Rallye

Um Unterstützung gebeten

Um Unterstützung wurde der Seniorenbeirat bei Anliegen gebeten: Toiletten am/im Bahnhof; Einstieghilfe im Schwimmbad; Änderung der Fahrtroute der Buslinie RBB nach Neukirchen - Furth im Wald über den Bayplatz und Stadtplatz. Städträtin und Behindertenbeauftragte Wera Müller weilte kürzlich in Berlin bei einer Behindertenausstellung und brachte von dieser Anschauungsmaterial mit. Angeregt wurde eine Ausstellung für Behinderte in der Grenzstadt. (fsa)

Antragsstellung: Für den Antrag versprach die Gesundheitsbotschafterin Margo Löffler Mithilfe. Anträge können ab dem Pflegegrad 2 noch bis 31. Dezember gestellt werden.

Redebedarf: Wer zum Thema noch Fragen hat, soll sich bei Marga Löffler bei der monatlichen Senioren-Sprechstunde (jeweils am 1. Dienstag im Monat (14 bis 16 Uhr im Rathaus) einklinken.

Landespflegegeld

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht