MyMz
Anzeige

Die letzte Sitzung nach 24 Jahren

Abschied vom Bürgermeister und fünf Gemeinderäten: Der Bayerische Löwe als Geschenk wird nachgereicht.

  • Gemeindeoberhaupt Gerhard Blab und fünf weitere Ratsmitglieder scheiden zum 30. April aus. Auf dem Foto fehlt Wilhelm Aschenbrenner, er musste der Verabschiedung krankheitsbedingt fern bleiben. Fotos: Schmidbauer

Michelsneukirchen.Die Verabschiedung von fünf Gemeinderäten stand am Mittwochabend bei der 68. und letzten Sitzung der Wahlperiode 2014 bis 2020 im Fokus. Auch für Bürgermeister Gerhard Blab war es nach 24 Jahren als Gemeindeoberhaupt die letzte Sitzungsleitung. Er hatte zuvor bereits sechs Jahre lang dem Gemeinderat angehört.

Gerhard Blab bedauerte die Umstände, „normalerweise sind Verabschiedungen mit Feierlichkeiten im Wirtshaus verbunden“. Auch das offizielle Abschiedsgeschenk in Form des Bayerischen Löwen mit Gemeindewappen konnte Blab noch nicht überreichen. Trotz längst vorgenommener Bestellung sei die Lieferung bisher ausgeblieben. „Das werden wir natürlich nachholen“, versprach Blab, der jedoch schon einmal die Dankesurkunden aushändigte.

Fast immer einstimmig

„Wir haben immer viel diskutiert, aber nie gestritten“, so Blab, „und wir konnten uns immer wieder in die Augen schauen.“ Es seien viele große Projekte auf den Weg gebracht worden und noch dazu fast immer einstimmig, „Notwendiges wurde vorangestellt“. Und dies besonders in Zeiten, die finanziell wesentlich schwieriger waren als in jüngster Vergangenheit. Blab erinnerte an den höchsten Schuldenstand mit etwa 2,7 Millionen Euro Ende 2006. Einen herzlichen Dank sprach Gerhard Blab auch der Verwaltung aus. Dem neuen 1. Bürgermeister Christian Raab sowie dem neuen Gemeinderat wünschte Blab alles Gute. Aufgrund der Corona-Krise würden wohl hinter dem kommunalen Finanzausgleich und den eigenen Steuereinnahmen einige Fragezeichen stehen. Die Gemeinde Michelsneukirchen hat den Haushalt 2020 noch nicht verabschiedet.

Bei den Verabschiedungen der ausscheidenden Gemeinderäte verzichtete Gerhard Blab bewusst auf eine Laudatio für jeden Einzelnen, „wir sind immer gemeinsam im gleichen Boot gesessen“. Ein zusätzlicher Dank ging jedoch an den scheidenden 2. Bürgermeister Willi Feldmeier: „Er hat mich besonders in den letzten sechs Jahren wirklich fleißig vertreten, wenn ich zum Beispiel terminlich als Kreisrat oder in der Verwaltungsgemeinschaft gebunden war.“

Josef Weber wurde nicht nur als Gemeinderat verabschiedet, sondern zum 31. März 2020 auch als bisheriger Bauhofleiter in den wohlverdienten Ruhestand. „Der Bauhof hat deine Handschrift getragen“, so Blab, „du hattest durch deine Tätigkeit am Bauhof das Ohr immer ganz nah am Bürger und die entsprechenden Rückmeldungen sind für einen Bürgermeister ganz wichtig.“ Blab überreichte an Josef Weber neben der Ruhestands-Urkunde auch einen Wellness-Gutschein.

Zum neuen „Bauhof-Capo“ rückt zum 1. April Hans Piendl auf, „er ist dafür der richtige Mann“. Hans Piendl gehört zum 1. Mai auch dem neuen Gemeinderat an. Neu eingestellt in den Bauhof wird Josef Laumer aus Lobmannswies, erster Arbeitstag ist für ihn am 4. Mai.

Ebenfalls als Bürgermeister-Kandidat angetreten, war es Armin Prommersberger zu Beginn der Sitzung ein Anliegen, dem neugewählten 1. Bürgermeister Christian Raab und seiner Mannschaft zur Wahl recht herzlich zu gratulieren. Seine Liste CWG (Christliche Wählergemeinschaft) sei mit dem Ergebnis zufrieden, nachdem vier bisherige Stimmgaranten nicht mehr angetreten sind. Hatten CSU und CWG bisher jeweils sechs Sitze, so ist künftig das Verhältnis 7:5 zugunsten der CSU. „Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, so Prommersberger.

Löschweiher wird entschlammt

Wie Bürgermeister Blab informierte, haben einige Damen ehrenamtlich Mund-Nasen-Bedeckungen für Hilfsorganisationen und Krankenhäuser genäht. Auch für die Bürgerschaft werden rund 150 Stück zur Verfügung gestellt. Solange der Vorrat reicht, erfolgt die Ausgabe am heutigen Samstag zwischen 9 und 11 Uhr beim 1. Bürgermeister Gerhard Blab im Elektrogeschäft bzw. an der Haustüre.

Aktuell besteht bereits wieder große Trockenheit und akute Waldbrandgefahr. Entsprechend wurde die Nachfrage von Gemeinderat Josef Weber auf Entschlammung des Löschweihers in Ponholz positiv aufgenommen. Bei Bedarf sollen weitere geeignete Löschgewässer, soweit sie sich nicht im Eigentum der Gemeinde befinden, mit entsprechender Zustimmung der Grundstückseigentümer bzw. Besitzer entschlammt werden.

Bürgermeister Blab empfahl, den Quermarkt heuer aufgrund der Corona-Lage nicht stattfinden zu lassen. „Lieber gleich wieder erst 2021 einen Quermarkt mit vielen Fieranten und vielen Besuchern als eine halbscheidige Veranstaltung in diesem Jahr.“ Dieser Ansicht schloss sich der Gemeinderat einheitlich an. Mit den Absagen an die Fieranten wird gleich wieder die Anmeldung für nächstes Jahr verbunden.

Alles andere als begeistert war das Ratsgremium zur am gleichen Tag bekannt gewordenen Entscheidung der Sparkasse im Landkreis Cham, die Geschäftsstelle in Michelsneukirchen zum 31. Mai 2020 zu schließen. Blab informierte, dass die Geldautomaten laut Sparkasseninformation aufgrund hoher Unterhalts- und Softwareupdate-Kosten ebenfalls abgebaut werden.

Um aufgrund der Corona-Krise unbillige Härten zu vermeiden, empfiehlt der Bayerische Gemeindetag den Kommunen, ihren Betrieben entgegenzukommen. Bürgermeister Gerhard Blab bzw. sein Nachfolger Christian Raab werden ermächtigt, insbesondere anfallende Gewerbesteuernachzahlungen für das Jahr 2018 bzw. etwaige Vorauszahlungen auf Antrag bis Ende 2020 zinslos zu stunden. Ein erster Antrag auf Stundung der Gewerbesteuer liegt laut Blab bereits vor.

Genehmigt wurde der Antrag auf Neubau von Garagen und Hackschnitzelheizung sowie Teilabbruch bestehender Gebäude in Woppmannsdorf. Es handelt sich dabei um ein landwirtschaftlich privilegiertes Vorhaben.

Was die Briefwahlauszählung bei den jüngsten Kommunalwahlen betrifft, war es Gemeinderat Josef Popp ein Anliegen, an Anita und Franz Lausser einen Sonderdank auszusprechen. Die konstituierende Sitzung des neugewählten Gemeinderats findet am Mittwoch, 13. Mai, um 19.30 Uhr statt. (csa)

Verabschiedungen

  • Räte:

    Willi Feldmeier, Glöckelswies (24 Jahre von 1990 bis 1996 und von 2002 bis 2020); Wilhelm Aschenbrenner, Dörfling (18 Jahre von 2002 bis 2020); Josef Weber, Ponholz (13 Jahre von 2007 bis 2020); Nikolaus Paulus, Premsthal (12 Jahre von 2008 bis 2020); Eva Simml, Michelsneukirchen (12 Jahre von 2008 bis 2020) (csa)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht