MyMz
Anzeige

wandel

Die neue Wachsamkeit

Einst lauschten die Hohenbogen-Soldaten dem Ostblock – heute gilt das Augenmerk Neo-Nationalisten und Antisemiten.
Rainer N. Heinrich

Der wiedergewählte Vorstand des Traditionsvereins Hohenbogen-Kaserne: Walter Stocker, Hubert Wenzl, Vorsitzender Franz Treml, Klaus Klughardt und Dieter Gödde (v. l.). Foto: Rainer N. Heinrich
Der wiedergewählte Vorstand des Traditionsvereins Hohenbogen-Kaserne: Walter Stocker, Hubert Wenzl, Vorsitzender Franz Treml, Klaus Klughardt und Dieter Gödde (v. l.). Foto: Rainer N. Heinrich

Bad Kötzting.Einen neuen Weg bestritt am Freitag der Traditionsverein Hohenbogen-Kaserne, indem er Jahrtag und Jahresversammlung zu einem Termin zusammenfasste.

Zunächst gedachten die Mitglieder mit einem Gottesdienst in der Bruder Konrad-Kapelle des Lindner Bräu der verstorbenen Kameraden, unter ihnen auch der ehemalige Regimentskommandeur Oberst i. R Leonhard Nowak, der kürzlich im Alter von 86 Jahren verstarb.

„Frieden ist etwas, was nach innen hinein geht – in unsere Gedanken und unser Herz“ hatte Stadtpfarrer und Dekan Herbert Mader bei der Andacht gesagt. „Wachsamkeit war ihre Aufgabe auf dem Hohenbogen, wach gegenüber dem Nachbarn jenseits der Grenze. Heute, 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs heißt es, nach innen wachsam zu sein – gegen wachsenden Antisemitismus und zunehmenden Nationalismus.“

Der Traditionsverein Hohenbogen-Kaserne blieb in der Erfolgsspur, belegt der Rechenschaftsbericht von Vorstand Franz Treml. Die Zustimmung äußerte sich auch im einstimmigen Vertrauensbeweis bei den Neuwahlen. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Auch der recht gute Besuch der Versammlung, immerhin 32 der 270 über die gesamte Bundesrepublik verstreuten Mitglieder folgten der Einladung, unterstrich den guten Zusammenhalt.

Museum erhält Zuspruch

Zuerst gewährte Kassier Klaus Klughardt einen Blick in die Vereinskasse, die im zurückliegenden Jahr um ein paar hundert Euro anwuchs. Das Vereinsjahr kann getrost angegangen werden, bestätigte Kassenprüfer Georg Hainziger.

Schriftführer Dieter Gödde blickte auf den langen Vorjahresveranstaltungskalender zurück. Treml griff einige Höhepunkte daraus auf. Der „Internationale Museumstag“ sei auf „unerwartet große Resonanz“ gestoßen. Eine erneute Teilnahme im kommenden Jahr sei daher angedacht. Die Beteiligung am Kinderferienprogramm der Stadt Bad Kötzting sei auch für die Vereinsverantwortlichen ein großartiges Erlebnis gewesen, weil sie sahen, mit welcher Freude die Kinder die Flugvorführungen verfolgten. Zwei wunderbare Tage verbrachten die 33 Teilnehmer des Jahresausflugs, den Rudi Lenk unter dem Motto „Burgen und Schlösser in Südböhmen“ organisierte.

Das Museum wurde von vielen Gruppen, darunter aktive Soldaten der Bundeswehr und Reservisten, sowie Feuerwehr besucht. Besonders habe man sich über den Besuch der ehemaligen US-Soldaten gefreut, mit denen man auf dem Hohenbogen tätig war.

Weiter berichtete er, der Umbau des Museumsbereichs 1 im ehemaligen StOV-Werkstattgebäude sei fast abgeschlossen. Der Bereich 2, die Bunkeranlage unter dem „Bereitschaftsgebäude“, (heute Haus der Generationen) werde sehr gut angenommen, wobei die ABC-Ausstellung beeindrucke. In die Anlage auf dem Hohenbogen sei Bewegung gekommen.

Tremls letzte Amtsperiode

Der Eigentümer des Turms habe mit dem Traditionsverein Kontakt aufgenommen und um Unterstützung beim Aufbau der Geräte angefragt. Die ehemaligen Fernmeldetürme der Luftwaffe befinden sich inzwischen alle in privater oder öffentlicher Hand. Aus Pelzerhaken, dem Standort des Fernmeldeturms der Marine, habe den Verein eine Anfrage um Unterstützung beim Aufbau eines Museums wie das in Bad Kötzting erreicht.

Im Ausblick wies Franz Treml auf das anstehende Ehemaligentreffen hin. Als Termin seien der 13./14. oder 20./21. Juni ins Auge gefasst. Mit dem umfassenden Dank an alle Helferinnen und Helfer bei den Veranstaltungen und im Museumsbetrieb, den Vorstandsmitgliedern sowie der Stadt Bad Kötzting, die immer Unterstützung gewährte, wenn darum ersucht wurde und der Bekanntgabe, dass dieses seine letzte Amtsperiode sei, schloss er seine Ausführungen. (kni)

Neuwahlen

  • Der wiedergewählte Vorstand:

    Vorsitzender: Franz Treml; 2. Vorsitzender: Hubert Wenzl; Schriftführer: Dieter Gödde; Kassier: Klaus Klughardt; Chronist: Walter Stocker; Revisoren: Georg Hainzinger, Reinhold Gräb (kni)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht