MyMz
Anzeige

Tradition

Die Pemflinger „sagten Danke“

Mit Gottesdienst, Schmankerln, einem Kinderprogramm und dem Festzug durch die Ortschaft wurde Erntedank gefeiert.
Werner Weiß

  • Nach dem Mittagsandrang hatten auch die fleißigen Helferinnen in der Feldküche Zeit zum Essen.

Pemfling.Die Pfarrei Pemfling hat am Sonntag bei herrlichstem Wetter ihr traditionelles Erntedankfest gefeiert. Dieses stand unter dem Motto „Wir sagen Danke!“ Seinen Anfang nahm der Festtag mit dem Kirchenzug aller teilnehmenden Vereine zum Gottesdienst. Diesen zelebrierte Pater Joseph zusammen mit Pfarrer Michael Reißer; die musikalische Gestaltung übernahm der Pemflinger Kirchenchor.

Danach gab es auf dem Dorfplatz Mittagessen. In einer großen Feldküche bereiteten viele Helfer vorzügliche Gerichte zu. Es gab unter anderem Kesselfleisch, Schweinebraten, Schnitzel und Bratwürstl. Zudem gab es noch indische Pappadums – den Teig dafür bereitete Pater Joseph zu, Hermine Daschner buk sie heraus.

So überaus reich bestückt das Kuchen- und Tortenbuffet des Frauenbundes auch war, nach der Kaffee- und Kuchenzeit am Nachmittag war dieses absolut leergeräumt. Ministranten und KLJB bereiteten zudem Schokofrüchte und frisches Popcorn zu. Gerne schlenderten die vielen Besucher an den kleinen Standln vorbei. Die selbstgebastelten Deko-Gegenstände sowie selbstangesetzten Flüssigkeiten fanden alle ihre Abnehmer.

Kinderschminken, Entenangeln, Stelzengehen, ein „Schnüffelstand“ und weitere Stationen sorgten bei den kleinen Gästen für Kurzweil. Außerdem gab es einen Losstand, den die KLJB betrieb; auch der Pemflinger Maibaum wurde verlost. Während der gesamten Mittagszeit spielte der Musikverein Pemfling-Grafenkirchen auf.

Um 14 Uhr formierten sich alle Ehrengäste und Vereine in der Pitzlinger Straße und zogen durch das Dorf. Schöne Farbtupfer darin bildeten der OGV Pemfling mit seinem Themenwagen und den mitgetragenen Blumen sowie die Kindergartenkinder, welche eigens zum Fest Stab-Bienen gebastelt hatten.

Nach dem Festzug blieben die Besucher bei den warmen Temperaturen gerne noch eine Zeitlang auf dem Dorfplatz beieinander und frönten dem geselligen Beisammensein. Der Erlös des Festes wird wieder zu zwei Dritteln für Hilfsprojekte gespendet. (cpf)

Erntedankfest

  • Erlös:

    Der Erlös des Festes geht wieder zu je einem Drittel an Schwester Gloriosa für ihr Projekt in Sambia, an die Heimatpfarrei von Pater Joseph in Indien für den Wiederaufbau nach dem Hochwasser sowie an die Pfarrei Pemfling. (cpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht